Bad Tatzmannsdorf

Erstellt am 17. August 2018, 10:08

von APA Red

Kurbad Tatzmannsdorf investiert über 16 Mio.. Die burgenländische Kurbad Tatzmannsdorf AG investiert 16,3 Mio. Euro in die Erneuerung des Kurmittelhauses, welches das Herzstück des Kurzentrums in Bad Tatzmannsdorf (Bezirk Oberwart) bildet.

Symbolbild  |  Richard Hayman/Shutterstock.com

Durch die Investition sollen die technische Ausstattung und der bauliche Bestand auf den modernsten Stand gebracht werden, teilte das Landesmedienservice mit.

Die Arbeiten sollen Mitte 2019 abgeschlossen sein. Die Ausstattung und der Baubestand stammten zum Großteil aus den 70er-Jahren. Die Adaption des Hauses als Therapiezentrum sei notwendig, um neueste Standards zu erfüllen. Weiters sollen bei der derzeit laufenden Sanierung zukünftige Änderungen des Leistungsprofils im Kurbereich bzw. neue Formen der Kur mitbedacht werden, hieß es in der Aussendung vom Freitag. In die Investition mit eingerechnet ist auch ein neuer Veranstaltungssaal, der bereits im April eröffnet wurde.

Die Kurbad AG sei mit 355 Beschäftigten ein wichtiger Arbeitgeber, der zudem auf Lehrlingsausbildung setze, meinte Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ). "Aktuell werden 21 Lehrlinge in verschiedensten Bereichen auf höchstem Niveau ausgebildet", so der Politiker. Der Umsatz der Kurbad AG lag im Vorjahr bei 22,5 Mio. Euro.