Wettkampfgruppe Pinkafeld: Teambuilding für den großen Tag

Erstellt am 18. August 2022 | 06:43
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8443859_owz33cari_chronik_2_training_ff_jugend_.jpg
Gemeinsame Vorbereitung als Erfolgsmodell. Die Wettkampfgruppen aus Pinkafeld und Inzenhof-Kleinmürbisch haben sich gemeinsam auf den Bundesfeuerwehr-Jugendleistungsbewerbvorbereitet.
Foto: zVg
Die Wettkampfgruppe aus Pinkafeld vertritt den Bezirk am Wochenende bei den Bundeswettkämpfen in Traiskirchen. Die Motivation im Vorfeld ist groß, trotzdem steht der olympische Gedanke bei den Jugendlichen im Vordergrund.

Für die Jugendlichen der Wettkampfgruppe Pinkafeld stehen spannende Tage am Programm. Am Samstag, dem 20. August werden sie beim 23. Bundesfeuerwehr-Jugendleistungsbewerb in Traiskirchen als eine von fünf Gruppen aus dem Burgenland an den Start gehen. Qualifiziert haben sie sich dafür beim Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb im Juni. Bis auf das Jahr 2016, war man seit zehn Jahren immer in einem Bundesbewerb am Start. Die Erwartungen will man aber trotzdem nicht zu hoch ansetzen. „Es geht vor allem um den Spaß und das Gemeinsame. Für uns ist es eine riesengroße Freude, das Burgenland vertreten zu dürfen“, erklärt Jugendbetreuer Wolfgang Stritzl, der weiß, wovon er spricht. Als Jungfloriani war er nämlich auch selbst bei Bundeswettkämpfen und konnte 1984 sogar den Titel holen. „Und mit diesem Erfahrungsschatz ist es einfach wichtig, den Jugendlichen den olympischen Gedanken in den Kopf zu rufen“, erklärt Stritzl.

Und genau darum hat man sich auch kürzlich mit der Wettkampfgruppe Inzenhof-Kleinmürbisch zusammengetan und einen gemeinsamen Trainingstag auf der Bewerbsbahn in Pinkafeld abgehalten. „Das Verbindende ist da im Fokus gestanden, denn nur gemeinsam geht was weiter“, ist Striezl überzeugt.