Gefährlich guter Zündstoff. Über Konflikte im Oberwarter Gemeinderat, die längst überfällig waren

Von Carina Fenz. Erstellt am 05. Juni 2019 (03:06)

Turbulente Zeiten stehen in der Oberwarter Gemeindestube bevor. Bereits seit Monaten ist die Stimmung zwischen Stadtchef Georg Rosner und der Opposition nicht mehr so rosig, wie zu Beginn der Zusammenarbeit im Jahr 2012.

Grund dafür ist nicht zuletzt der Abfallsammelbeitrag, den die ÖVP im Alleingang beschlossen hat und mit dem sich aktuell der Verwaltungsgerichtshof beschäftigt. Neuerliches Konfliktpotenzial zwischen Bürgermeisterfraktion und Opposition hat die Abberufung von Amtsleiterin Katja Massing und der Ankauf von zwölf Parkscheinautomaten für die Parkraumbewirtschaftung, hervorgerufen. In beiden Fällen kritisierte die Opposition den Stadtchef scharf und warf ihm vor, vorab nicht ausreichend informiert zu haben.

Die Grünen sprachen sogar davon, dass die Oberwarter Geschichte der Planlosigkeit um ein Kapitel reicher ist. Für die Entwicklung der Stadtgemeinde kann das Erwachen der Opposition nur von Vorteil sein, denn Zündstoff liegt mehr als genug herum. Vorsicht ist dabei aber auch geboten, den Weg der Sachlichkeit in Zukunft nicht zu verlassen, ansonsten könnte der Zündstoff anders hochgehen, als ursprünglich geplant.