Mayer tritt Dienst an. Astrid Mayer hat die medizinische Leitung übernommen. Nach Stationen in Wien und London kehrte sie wieder in ihre Heimat zurück.

Von Carina Fenz. Erstellt am 15. Februar 2019 (04:57)
BVZ
Krages-Geschäftsführer Harald Keckeis, Pflegedirektor Andreas Schmidt, ärztliche Direktorin Astrid Mayer, kaufmännischer Direktor Johann Nestlang, ärztlicher Interimsdirektor Herbert Gruber und Landesrat Hans Peter Doskozil.

Anfang Februar hat die gebürtige Oberwarterin Astrid Mayer ihren Dienst als ärztliche Direktorin am Krankenhaus Oberwart angetreten. „Ich habe eine sehr spannende Zeit in Großbritannien gehabt, habe aber in den letzten Jahren schon zunehmend den Wunsch nach Österreich verspürt. Jetzt hat sich diese spannende Aufgabe für mich geboten. Der Brexit hat mir bei meiner Entscheidung den nötigen Rückenwind verliehen“, erklärt Mayer, die für rund 200 Ärzte verantwortlich ist.

Vom Engagement der Mitarbeiter sei sie sehr beeindruckt. „Es ist ihnen wirklich ein Anliegen, das Beste für die Patienten zu tun.“ Die nächsten Wochen verbringt sie damit, die Mitarbeiter und das Haus kennenzulernen und gemeinsam mit der Krages an den Plänen für die kommenden Jahre zu arbeiten. Ein großes Thema ist der Neubau des Krankenhauses Oberwart.

„Es ist wünschenswert, dass Mayer nicht nur in den Neubau, sondern auch in die Strukturreform der Spitäler eingebunden wird“, sagte der zuständige Landesrat Hans Peter Doskozil (SPÖ). „Die Bestellung von Astrid Mayer zur ärztlichen Direktorin sei für die gesamte Krages ein Gewinn“, sagte Geschäftsführer Harald Keckeis. Der Vertrag läuft fünf Jahre.