Grippewelle in Markt Allhauer Kindergarten und NMS?. Der Kindergarten und die Neue Mittelschule in Markt Allhau haben mit zahlreichen Krankheitsfällen zu kämpfen.

Von Eva-Maria Leeb. Erstellt am 28. Januar 2020 (09:34)
Grippewelle. Nicht nur viele Erwachsene, auch Kinder sind von der Grippewelle betroffen.
Shutterstock

Im Kindergarten und in der Neuen Mittelschule Markt Allhau sind in der vergangenen Woche viele Plätze leer geblieben. "Vorige Woche hatten wir viele Krankheitsfälle, in einigen Klassen haben zwei Drittel der Kinder gefehlt", erklärt NMS-Direktorin Daniela Hallemann.

Es sei zwar ein Informationsschreiben an die Eltern ergangen mit dem Hinweis, dass bei der richtigen Influenza eine Meldepflicht besteht, daran würden sich aber nicht alle halten. Daher ist auch nicht klar, ob es sich um eine Grippewelle handelt. Diese Woche sei die Situation schon besser, es gebe aber noch immer neue Krankheitsfälle. 

"Wir haben auch ein Schreiben von der Landesregierung bekommen, Sicherheitsmaßnahmen, wie häufiges Händewaschen und vermehrtes Lüften, zu treffen. Das machen wir natürlich", so Hallemann, die in ihrer Zeit als Direktorin noch nie so viele Krankheitsfälle hat.

"So etwas habe ich noch nie erlebt" Barbara Hetfleisch

Auch Kindergartenleiterin Barbara Hetfleisch hat mit zahlreichen Krankheitsfällen zu kämpfen. "In der letzten Woche haben über die Hälfte der Kinder gefehlt. So etwas habe ich noch nie erlebt", sagt Hetfleisch. Diese Woche habe sich die Situation schon gebessert, Fälle von richtiger Influenza seien ihr aber nur wenige bekannt. Daher könne man oft nicht sagen, ob die Kinder die richtige Grippe oder einen grippalen Infekt haben.

"Wir haben die Eltern in einem Informationsschreiben auch gleich darauf aufmerksam gemacht, dass es viele Krankheitsfälle gibt", so die Kindergartenleiterin, die natürlich auch auf vermehrte Sicherheitsmaßnahmen wie Desinfektion und Frischluft setzt. Leider gebe man den Kindern oft zu wenig Zeit, um wieder gesund zu werden und schicke sie zu schnell wieder in den Kindergarten.

Daher richtet Hetfleisch einen Appell an die Eltern: "Bitte die Kinder zu Hause gesund werden lassen!"