Vier junge Männer nach Tankstellen-Überfall in U-Haft. Nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Loipersdorf (Bezirk Oberwart) am 12. April dieses Jahres sind nun vier junge Männer festgenommen worden.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 28. Oktober 2019 (09:49)
Shutterstock/Nomad_Soul
Symbolbild

Die mutmaßlichen Täter im Alter zwischen 16 und 21 Jahren waren mit Messern und Schlagstöcken bewaffnet in den Kassenraum gestürmt. Über sie wurde Untersuchungshaft verhängt. Drei von ihnen sind geständig, berichtete die Polizei am Montag.

Die vier Männer stahlen bei dem Überfall die Kassa, die allerdings leer war, und mehrere Packungen Zigaretten, von denen sie einige auf der Flucht verloren. Laut Polizei gaben sie an, am Nachmittag des 12. April in Wien gewesen zu sein, um Drogen zu kaufen. Dabei seien sie jedoch von einem Dealer um ihr Bargeld betrogen worden. Auf der Heimfahrt von Wien in die Steiermark sei ihnen dann die Idee gekommen, eine Tankstelle zu überfallen, um auf diese Weise wieder an Geld zu kommen.

Die drei österreichischen Staatsbürger und ein 17-jähriger rumänischer Staatsbürger beobachteten laut Polizei daraufhin die halbe Nacht die Tankstelle in Loipersdorf und besorgten sich Masken, ein Jagdmesser, eine Machete sowie einen Baseballschläger. Nach dem Überfall flüchteten sie mit einem Pkw.

Die beiden Angestellten der Tankstelle wurden bei dem Raub nicht verletzt. Die vier mutmaßlichen Täter befinden sich derzeit in der Justizanstalt Graz.