„Huaf aufs Herz“: Pferde als Mentaltrainer

Erstellt am 23. November 2022 | 05:15
Lesezeit: 3 Min
Zwei kreative Lockdown Projekte der Familie Bruckner aus Markt Allhau befinden sich auf Erfolgskurs.

Die Geschichte von „Huaf aufs Herz“ findet ihren Anfang schon vor über 30 Jahren. „Durch meinen Opa war ich schon in meiner Kindheit immer von Pferden umgeben“, beginnt Daniela Bruckner zu erzählen.

Ihr ganzes Leben habe sie das Thema Pferde dann immer begleitet, auch wenn die Tiere des Opas längst verkauft waren und zwischen Job in der Gastro und Familie keine Zeit mehr für das geliebte Hobby blieb. Bis dann der erste Lockdown begann. „Ich hab schon länger mit dem Gedanken gespielt eine Ausbildung zu machen, um irgendwann einmal pferdegestütztes Mentaltraining anbieten zu können“, erinnert sich Bruckner.

Nach dem Abschluss der zweijährigen Ausbildung fehlte dann nur noch ein Pferd. „Eine Kollegin hat mir von einem Pferd erzählt, das dringend neue Besitzer sucht, wir haben dann innerhalb kürzester Zeit den Stall auf Vordermann gebracht und eine Koppel sozusagen aus dem Boden gestampft“, schmunzelt die zweifache Mama.

Einige Zeit darauf zogen zwei weitere Pferde bei den Bruckners ein. Seit Mai veranstaltet Daniela Bruckner auf dem Hof Camps für Kinder und bietet Mentaltraining für Kinder, Erwachsene und Senioren an. „Pferde spiegeln uns Menschen“, erklärt Bruckner. „Beim pferdegestützten Mentaltraining geht es darum, uns gemeinsam mit Pferden an ein Problem beziehungsweise eine Aufgabe heranzutasten, und es dann in Angriff zu nehmen“, meint Bruckner weiter.

„Huaf aufs Herz“ ist aber nicht das einzige Projekt, das auf dem Hof der Bruckners während der Lockdowns entstanden ist.

„Kreative Huizkistn“ feiern bundesweiten Erfolg

„Mein Mann hat mir zu Weihnachten eine Drechselbank gekauft. Während der Lockdowns haben wir dann begonnen mit Holz zu experimentieren“, erzählt Daniela Bruckner.

Inzwischen ist die Drechselbank verstaubt, mit Holz arbeiten die Bruckners aber immer noch. Sie stellen ganz individuelle Servier- und Schneidbretter aus Holz und Harz her. „Wir haben dann im Freundeskreis einmal ein paar Bretter hergezeigt, da waren alle recht begeistert. Anschließend haben wir eine Facebookseite eröffnet und innerhalb kürzester Zeit waren wir ausverkauft.“

Seitdem werden die kreativen Bretter aus der „Kreativen Huizkistn“ in ganz Österreich verkauft.