Volksschule wurde um zweite Klasse erweitert. Aufgrund der guten Geburtenrate gibt es nun zwei Klassen in der Volksschule. Dazu gibt es eine alterserweiterte Kinderbetreuung.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 08. November 2019 (03:56)
Gemeinde
Präsentierten den Gemeindegutschein. Bürgermeister Joachim Radics (l.) und Vize Klaus Glavanics (r.) mit Claudia und Andrea Habetler (Waldwirt Althodis.

In vielen anderen Gemeinden muss man sich Sorgen um eine Schließung der Volksschule machen. Bürgermeister Joachim Radics ist stolz darauf, dass die Geburtenrate in seiner Gemeinde nicht zurückgeht, „wir haben jetzt endlich wieder zwei Klassen in der Volksschule.“

Dazu wird Mitte November, Anfang Dezember eine alterserweiterte Kinderbetreuung angeboten. Dazu wurden bauliche Maßnahmen getroffen, um auch Kinder ab eineinhalb Jahren in den Kindergarten aufnehmen zu können. „Wir führten in der Gemeinde eine Bedarfserhebung durch, sieben der acht betroffenen Eltern waren dafür, daher entschlossen wir uns, Kinder schon ab eineinhalb Jahren in den Kindergarten aufzunehmen“, erzählt Bürgermeister Joachim Radics. Für ihn muss die Kinderbetreuung passen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Glasfaserausbau in der Gemeinde. „Es muss die Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf gegeben sein. Dazu zählt nicht nur die Kinderbetreuung, sondern auch gutes Internet. So können wir die Bevölkerung auch in der Zukunft in unserer Gemeinde halten.“

Weiters wurden Gemeindegutscheine im Wert von zehn Euro eingeführt. Diese können bei der Tankstelle, in allen Kaffee- und Gasthäusern sowie bei den Buschenschenken eingelöst werden.