Kur in Bad Tatzmannsdorf wieder möglich. Die Hotels des Reduce Gesundheitsresorts Bad Tatzmannsdorf sperren mit 29. Mai auf. Auch das Rehabilitationszentrum fährt den Betrieb kontinuierlich hoch.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 07. Mai 2020 (05:15)
Leo Schneemann und sein Team arbeiten am Re-Opening
REDUCE Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf

Mit der Öffnung der Hotels ab 29. Mai, können auch die Kurbetriebe wieder ihre Pforten öffnen. Im Reduce-Resort läuft außerdem zeitgleich die „COVID-19“-Station und Kooperation mit dem Land aus. „Es besteht keine Notwendigkeit mehr, die Zahlen sind aktuell rückläufig“, erklärt Vorstandsdirektor Leo Schneemann. Seit Montag werden die Hotels auf Hochglanz gebracht, „das Reduce Gesundheitsresort öffnet seine Pforten auch für die Kurgäste.“

Verwaltungsleiter Gerald Ringhofer (PVA).
BVZ

Mit dem Hochfahren des Betriebs sollen auch schrittweise alle Mitarbeiter wieder aus der Kurzarbeit zurückgeholt werden. Arbeit gibt es zur Genüge, „im Außenbereich sowieso, aber auch in den drei Hotels.“ Buchungen für den 1. Juni gibt es bereits, „viele Gäste warten aber ab und haben uns gebeten, dass wir uns melden sollen. Viele Stammkunden hoffen, dass sie unsere Hotels bald wieder besuchen können.“ Auch die PVA nimmt in allen ihren stationären Einrichtungen den Rehabilitationsbetrieb wieder auf.

Die Sonderkrankenanstalt Bad Tatzmannsdorf war bereits seit Mitte März als Notfallkrankenhaus zur Entlastung der Akutkrankenanstalten zur Verfügung gestanden. Nun wird wieder der Rehabilitationsbetrieb gestartet, vorerst mit Patienten, die nach Spitalsaufenthalten einen Rehabilitationsbedarf haben, ab Mitte Juni werden wieder alle Rehabilitationsanträge berücksichtigt. Es müssen strenge Sicherheitsregeln wie Testungen, Tragen von Masken, Einhalten des Schutzabstandes und Besucherregelungen eingehalten werden.