Neuer Standort für Mühl. Elektrotechniker Andreas Mühl will mit seiner Firma von seinem Wohnhaus ins Gewerbegebiet Kemeten übersiedeln. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen.

Von Eva-Maria Leeb. Erstellt am 10. August 2019 (14:32)
Leeb
Die Arbeiten am neuen Firmenstandort laufen bereits, bis Ende des Jahres will Andreas Mühl mit seinem Elektrotechnik-Betrieb ins Gewerbegebiet Kemeten umziehen.

Elektrotechniker Andreas Mühl hat im Jänner 2018 mit der Firma „Elektrotechnik Mühl“ den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. „Ich war 20 Jahre in Wien in leitender Funktion tätig und habe mich dann entschlossen, meine eigene Firma zu gründen“, erklärt Mühl. Angefangen hat er im eigenen Wohnhaus mit 1,5 Mitarbeitern, mittlerweile beschäftigt Mühl vier Mitarbeiter und einen Lehrling.

Nun hat er sich dazu entschlossen, seinen Firmenstandort zu verlegen. Die Arbeiten im Gewerbegebiet Kemeten laufen bereits auf Hochtouren, hier sollen in den nächsten Monaten ein Bürogebäude und ein Lager entstehen. Auf 400 Quadratmetern kann Mühl dann seine Dienstleistungen im Bereich Energie- und Gebäudetechnik noch besser anbieten.

„Wenn das Bürogebäude fertig ist, soll eine Bürokraft unser Team verstärken“, sagt der Kemeter, der mit dem Kundenzuwachs in den ersten eineinhalb Jahren seiner Selbstständigkeit sehr zufrieden ist. So arbeitet er unter anderem mit der „Netz Burgenland“, dem UDB und den Gemeinden Oberwart und Kemeten zusammen und ist auf Baustellen im südlichen Burgenland, der Steiermark und Niederösterreich unterwegs.

Auch der Nachwuchs ist ihm ein Anliegen, daher hat sich Mühl entschieden, einen Lehrling auszubilden. „Ich arbeite hier mit dem BFI Großpetersdorf zusammen, das funktioniert sehr gut“, erklärt der Firmenchef und meint weiter: „Wenn wir keine Lehrlinge ausbilden, werden wir in Zukunft auch keine Fachkräfte haben.“

Gewerbegebiet bietet gute Infrastruktur

Die Wahl des neuen Firmenstandortes fiel Andreas Mühl nicht schwer. „Ich bin aus Kemeten und meinem Heimatort sehr verbunden. Zudem ist das Gewerbegebiet ein guter Platz mit guter Infrastruktur und Verkehrsanbindung“, sagt Mühl. Das neue Bürogebäude im Gewerbegebiet Kemeten soll bis Ende des heurigen Jahres fertig sein.