Kurkonditorei Bad Tatzmannsdorf sperrt am Freitag auf. Klaus Glavanics lädt in die Kurkonditorei sowie die angeschlossene Biobackstube ein. Das gesamte Lokal wurde erneuert.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 22. Juli 2021 (05:19)

Der aus Markt Neuhodis stammende Klaus Glavanics setzt sein Einkaufsprogramm munter fort. So kaufte er zuletzt von der Familie Gradwohl die Bäckerei sowie das angeschlossene Kaffeehaus (die BVZ berichtete). In den letzten Monaten nutzte er die Zeit während Corona, um das Lokal rundum zu erneuern.

„Bäckerei und Gastro große Bereicherung“

Auch, wenn in den letzten Tagen noch viele Umbauarbeiten in Fertigstellung waren, geht sich alles plangemäß aus: „Wir sperren am Freitag endlich auf“, sagte der Gastronom und Vizebürgermeister von Markt Neuhodis im Gespräch mit der BVZ.

Bad Tatzmannsdorfs Bürgermeister Gert Polster sagte dazu: „Ich freue mich, dass es nach der Familie Gradwohl einen Nachfolger gibt. Bäckerei und Gastrobetrieb sind im Zentrum für uns eine große Bereicherung. Ich wünsche ihm und seinem Team alles Gute.“

„Es ist ein sehr gut frequentierter Platz mitten im Ort von Bad Tatzmannsdorf.“ Klaus Glavanics

Klaus Glavanics zu seinem Engagement, warum er genau dieses Haus kaufte: „Es ist ein sehr gut frequentierter Platz mitten im Ort von Bad Tatzmannsdorf.“ Dazu gibt es auch noch einen historischen Hintergrund. 1844 wohnte Adalbert Stifter darin, er war Gast des Grafen Franz Batthyány, der das Gebäude dort errichten ließ. „Es ist also auch ein Haus mit Geschichte. Alleine das hat mich schon interessiert, es zu erwerben.“ Während gegenüber des Lokales am Hauptplatz noch ein Schanigarten entsteht, denkt er auch schon einen Schritt weiter. In der zweiten Bauphase sollen im Obergeschoss fünf neue Wohnungen entstehen.