Projektreise: Schüler konnten Tansania hautnah erleben

Erstellt am 26. November 2022 | 04:33
Lesezeit: 3 Min
Im Zuge ihrer Diplomarbeit reisten fünf Schüler der BHAK Oberwart nach Afrika. Mittels Crowdfunding, will man den Bau einer Volksschule unterstützen.

Seit vielen Jahren setzen sich Schülerinnen und Schüler der BHAK Oberwart für Projekte im afrikanischen Tansania ein. Auch im heurigen Schuljahr startete man wieder eine Spendenaktion. „Let’s build it together! Create solutions out of problems.“ – so lautet der Titel des Projekts, welches Antonia Adelmann, Lena Haselpacher, Viktoria Horvath, Felix Portschy und Lisa Tormann, Schüler der Maturaklassen der BHAK im Rahmen ihrer Diplomarbeit durchführen.

Mittels Crowdfunding will das Projektteam die Fertigstellung einer Volksschule in Dumila unterstützen. Dazu nützten die Schülerinnen und Schüler die kürzlich stattgefundenen Herbstferien, um nach Afrika zu reisen.

Vor Ort machten sich die Maturanten ein Bild von der derzeitigen Baustelle der Volksschule sowie der bereits fertiggestellten Klassen, wo schon fleißig unterrichtet und gelernt wird.

„Die Kinder freuten sich auf das Spielen in der Mittagspause und waren fasziniert vom Besuch. Insbesondere der persönliche Austausch zum alltäglichen Leben war eines der großen Highlights der Reise“, berichten die vier. Auf dem Programm stand auch der Besuch eines Krankenhauses, wo die Schüler tiefe Einblicke in die Gesundheitsversorgung in Tansania gewinnen konnten.

Zustände in Klinik unhygienisch

„Von der Geburtenstation bis zum Operationssaal, war es eine spärlich eingerichtete Klinik mit teils unhygienischen Zuständen und einer unzureichenden Anzahl an Betten, die eine Versorgung der Bevölkerung wohl kaum gewährleistet“, berichten die Schüler.

Ein Highlight für die Gruppe war die Teilnahme an einer Kircheneröffnung in einem kleinen Dorf am Land. Der mehr als vierstündige Gottesdienst sei aufgrund des ausdrucksvollen Tanzes und Gesanges der Einheimischen ebenfalls eine einmalige Erfahrung gewesen. Natürlich durfte auch die obligatorische Safari bei einer Afrika-Reise nicht fehlen. Im Ruaha National Park konnte die Gruppe die Tierwelt Tansanias kennenlernen und so eingebettet in eine beeindruckende Landschaft die „Big Five“ – Elefanten, Nashörner, Büffel, Löwen und Leoparden - live beobachten.

Schüler sammelten für „ihre“ Schule

Zurück in Österreich engagieren sich die Schüler nun in ihrer Freizeit für das weitere Sammeln von Spenden für „ihre“ Schule in Tansania. Die Hälfte des Spendenziels von 5.000 Euro wurde bereits überschritten. Weitere Informationen zur Spendenaktion sind auf der Website“ StarteDeinProjekt“ unter dem Projekttitel „Let’s build it together! Create solutions out of problems.“ und auf den Social-Media-Kanälen Instagram (@lets_build_it_together) und Facebook (letsbuildittogetherhakoberwart) zu finden.

Spenden sind noch bis Mitte März mittels Banküberweisung oder über die „StarteDeinProjekt“ Website möglich.

Am 26. Jänner wird zudem eine Präsentation der Reise in der Schule stattfinden.