Räder besser geschützt in „Park&Ride“. Beim „Park&Ride“ in der Wienerstraße wurde eine diebstahlsichere und wetterfeste Abstellanlage für zehn Räder errichtet.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 29. Juli 2021 (05:11)
Georg Rosner mit Wirtschaftshof-Leiter Markus Imre
Bürgermeister Georg Rosner mit Wirtschaftshof-Leiter Markus Imre (v.l.) vor der neuen diebstahlsicheren und wetterfesten Fahrradabstellanlage bei der „Park&Ride-Anlage“.
Foto: Stadt

In Kooperation mit dem Land Burgenland wurde bei der „Park&Ride-Anlage“ in der Wienerstraße/Alte Straße eine diebstahlsichere und wetterfeste Fahrradabstellanlage für zehn Fahrräder errichtet. „Bürger, die mit dem Bus oder in Fahrgemeinschaften pendeln, haben nun eine geeignete Möglichkeit ihr Fahrrad sicher zu parken“, freut sich Stadtchef Georg Rosner, der selbst begeisterter Radfahrer ist.

„Wir freuen uns über dieses neue Angebot für Radfahrer, die zum Glück immer mehr bei uns in der Stadtgemeinde werden.“ Georg Rosner

Mit dieser Initiative will man die Nutzung des Fahrrades auf der „ersten und letzten Meile“ im Pendler- und Ausbildungsverkehr attraktiver gestalten. Rosner dazu: „Wir freuen uns über dieses neue Angebot für Radfahrer, die zum Glück immer mehr bei uns in der Stadtgemeinde werden. Daher bin auch überzeugt davon, dass der Abstellplatz in Zukunft sicherlich sehr gut genutzt wird. Ein herzliches Danke auch an das Land Burgenland für diese Initiative und natürlich auch an die zahlreichen Kollegen vom Wirtschaftshof, die alle Vorleistungen zur Installation der Abstellanlage umgesetzt haben.“