„Altes Brot“ wurde ausgezeichnet

Erstellt am 08. Dezember 2022 | 05:33
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8545177_owz49rosa_bio_innovationspreis_ringhofe.jpg
Ausgezeichnet gut. Landeshauptfrau Stellvertreterin Astrid Eisenkopf mit Bäckermeister Günter Ringhofer von der Bäckerei Ringhofer. Diese wurde bereits 2020 erstmals mit dem Preis ausgezeichnet.
Foto: Landesmedienservice
Die Bäckerei Ringhofer aus Pinkafeld wurde erneut mit dem Bio-Innovationspreis ausgezeichnet.

Die Bio-Bäckerei Ringhofer stellt in Kooperation mit der Brennerei Gölles BioSchnaps aus alten Brotbröseln her. Bäckermeister Günther Ringhofer schlägt dadurch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Er verwertet altes Restbrot und muss es nicht entsorgen und stellt gleichzeitig ein neues hochwertiges Produkt, dessen Name „Altes Brot“ wirklich Programm ist, her.

Für den Nachhaltigkeitsgedanken hinter dem Bio-Erzeugnis wurde Ringhofer nun auch vom Land Burgenland ausgezeichnet. Beim Bio-Innovationspreis des Landes schaffte es der Bio-Brot-Brand auf den zweiten Platz. Für Ringhofer gibt es somit neben jeder Menge Anerkennung auch 3.000 Euro Preisgeld.

„Wir fühlen uns durch dem Preis natürlich in unserem Tun bestätigt und freuen uns“, meinte Günther Ringhofer nach der Verleihung. Landeshauptfrau Stellvertreterin Astrid Eisenkopf wies bei dieser auf die Wichtigkeit hin, Projekte wie jenes von der Bäckerei Ringhofer vor den Vorhang zu holen.

„Es mangelt keinesfalls an Lösungen und Ideen im Bio-Bereich, das stellen die Projekte eindrucksvoll unter Beweis. Deshalb ist es umso wichtiger, Menschen und Wirtschaft über diese Ideen zu informieren sowie zum Mitmachen und Umsetzen zu motivieren“, meinte die Landeshauptfrau Stellvertreterin.

Neben dem Bio-Brot-Brand der Bäckerei Ringhofer wurden auch Josua Marth für sein „Agriculture Observation System“ (erster Platz) und die Pannatura GmbH „Pannatura Journal für Kids“ (dritter Platz) ausgezeichnet.