Amtsleiterin geht nach 15 Jahren: Suche nach Nachfolger. Sowohl die Amtsleiterin als auch ihr Stellvertreter haben ihre Funktion zurückgelegt. Nun wird eine neue Amtsleitung gesucht.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 06. März 2019 (04:08)
Indypendenz/Shutterstock.com
Symbolbild

Einer der wichtigsten Punkte auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung war die Ausschreibung der Amtsleiter-Stelle. Nach fast 15-jähriger Tätigkeit hat sich Martina Stecher von dieser Position zurückgezogen. Auch ihr Stellvertreter Hans-Peter Heinerer hat das Amt zurückgelegt. Beide sind weiter in der Verwaltung der Stadtgemeinde tätig.

„Der Rückzug kam für mich unvorhergesehen. Ich habe mit beiden immer gut zusammengearbeitet"

„Der Rückzug kam für mich unvorhergesehen. Ich habe mit beiden immer gut zusammengearbeitet. Der Amtsleiter ist für den Bürgermeister eine wichtige Vertrauensposition, umso schwerer trifft mich die Entscheidung“, erklärt SP-Bürgermeister Kurt Maczek. Die Suche nach einer neuen Amtsleiterin, einem neuen Amtsleiter läuft bereits.

Sechs Personen haben sich für diese Tätigkeit beworben, die von einer unabhängigen Personalberatungsfirma im Rahmen eines Hearings unter die Lupe genommen wurden. Nach einer Diskussion im Gemeinderat werden sich die Kandidaten diesem am 9. März ebenfalls präsentieren. Eine Entscheidung für einen Kandidaten soll dann bei der nächsten Gemeinderatssitzung am 27. März fallen.

„Wenn zwei so ausgezeichnete Mitarbeiter ihre Ämter zurücklegen, ist es bedauerlich. Aber ich kann den Schritt sehr gut nachvollziehen und habe Verständnis dafür“, sagt NEOS-Gemeinderat Eduard Posch. Auch Grün-Gemeinderätin Mirjam Kayer zeigt Verständnis und meint: „Nach den vergangenen Vorkommnissen in der Stadtgemeinde, müssen die Aufgaben der Amtsleitung genau durchdacht und reflektiert werden.“

„Wenn zwei so ausgezeichnete Mitarbeiter ihre Ämter zurücklegen, ist es bedauerlich. Aber ich kann den Schritt sehr gut nachvollziehen und habe Verständnis dafür“

VP-Vizebürgermeister Andreas Stumpf sagt: „Es ist schon verwunderlich, dass innerhalb kürzester Zeit beide Leitungsfunktionen ihre Tätigkeiten in der Stadtgemeinde zurücklegen und dieser Umstand ist auf jeden Fall Anlass genug, sich mit den Ursachen und dem Arbeitsklima intensiv auseinanderzusetzen und die Gründe für das Ausscheiden eindeutig festzuhalten. Ich hatte und habe noch immer ein sehr gutes Verhältnis zu beiden Bediensteten und bedanke mich für ihre vielfältigen Tätigkeiten.