Erneut "Tochter/Sohn"-Trick im Bezirk Oberwart

Erstellt am 06. Dezember 2022 | 14:24
Lesezeit: 2 Min
Telefon Neffentrick Symbolbild
Foto: logoboom/Shutterstock.com
„Mama, mein Handy ist kaputt. Das hier ist meine neue Nummer“, auf diese oder ähnliche Weise versuchen Betrüger mit ihren potentiellen Opfern per Textnachricht in Kontakt zu treten. Sobald sie das Vertrauen der Opfer besitzen, fordern sie diese aus diversen Gründen zu einer Geldüberweisung auf.

So langten am 05. Dezember im Bezirk Oberwart gleich drei Anzeigen bei der Polizei ein. In allen Fällen bekamen eine 57-jährige Dame, eine 64-jährige Dame und ein 75-jähriger Herr, SMS oder WhatsApp-Nachrichten. Die Betrüger gaben sich in diesen Nachrichten als Tochter bzw.  Sohn aus und teilten den Opfern mit, dass sich deren Rufnummer geändert hat.

Nachdem die Betrüger die Opfer in ein Gespräch verwickelt und dadurch deren Vertrauen gewonnen hatten, forderten diese in allen Fällen eine Geldüberweisung.

Die Betrüger konnten dadurch von zwei der drei Opfer einen mittleren vierstelligen Betrag erbeuten. Die polizeilichen Ermittlungen nach den Tätern wurden aufgenommen.

Präventionstipps der Polizei:

-Wenn Sie ein Familienmitglied unter einer neuen Telefonnummer mit Forderungen nach Geld an Sie wendet, überprüfen Sie die alte Rufnummer oder andere Kontakte!
-Ist ein Schaden entstanden, verständigen Sie sofort Ihr Banküberweisungsinstitut oder Ihren Kreditkartenanbieter und ersuchen Sie um Rückbuchung!
-Erstatten Sie Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle!