Paradies für Mountainbiker eröffnet

Erstellt am 24. September 2022 | 05:20
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8475812_opu38isa_burgenlandtrails_scouts.jpg
Erinnerungsfoto. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil mit Martin Ochsenhofer, Bürgermeister Michael Kefeder, Julia Dujmovits, E-Bike-Verleiher Joachim Kitzwögerer, Didi Tunkel (Geschäftsführer Burgenland Tourismus) und Brigitta Pelzer mit den Mountainbike-Fans und Burgenland Trail-Scouts.
Foto: Kuzmits
1,5 Millionen Euro wurden in die Errichtung eines neuen Hot-Spots der Mountainbike-Szene am Geschriebenstein in Rechnitz investiert.

Am Geschriebenstein wurden die „Burgenland Trails“ eröffnet. Diese sind in den vergangenen beiden Jahren nach einer Idee von Mountainbike-Fan Martin Nehrer entstanden.

Die „Trails“ bestehen aus vier Strecken, die insgesamt rund 40 Kilometer lang sind und durch eine minimal-invasive und naturschonende Bauweise in die Landschaft eingebettet wurden.

Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bieten sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen ganzjährig ein einzigartiges Mountainbike-Eldorado.

„Hier wurde ein in vielerlei Hinsicht touristisches Highlight geschaffen. Dieses Mountainbike-Paradies ist ein weiterer wichtiger Schritt, um das Burgenland zum Radland Nummer eins in Österreich zu machen“, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil.

Tickets können online oder vor Ort gekauft werden.