Wenn alles funkelt und glänzt. Das Projekt „Lichterglanz“ schweißt die Dorfgemeinschaft noch mehr zusammen und sorgt für strahlende Augen bei den zahlreichen Besuchern.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 16. November 2019 (06:02)
Der „Lichterglanz“ wird auch in diesem Jahr wieder viele Besucher nach Spitzzicken locken. 
Kuktits, Kuktits

Ein Ausflug zum „Lichterglanz“ hat bei Groß und Klein in der Vorweihnachtszeit schon Tradition. Seit 22 Jahren erhellen Reinhard Kuktits und sein Team von den „Spitzern“ die dunkle Winterzeit.

Immer ein Lichtlein mehr entzündet

„Angefangen haben wir mit einem aufblasbaren Weihnachtsbaum am Hauptplatz. Die Aktion sollte die Dorfgemeinschaft symbolisieren. Dass alles solche Dimensionen annimmt, hätten wir alle nicht gedacht“, erzählt Organisator Reinhard Kuktits über die Entwicklung vom „Lichterglanz“. Seither sorgen „Die Spitzer“, ein Verein mit rund 25 Mitgliedern, jedes Jahr für ein Weihnachtserlebnis der besonderen Art.

Franz, Cortie und der kleine Fabian sind schon mit den Aufbauarbeiten beschäftigt.
BVZ

Punschstand für karitativen Zweck

Auch heuer gibt es wieder neue Attraktionen zu entdecken: ein Schlitten wurde angekauft, der ein besonders Highlight in der Vorweihnachtszeit sein wird und ein neun Meter hoher Weihnachtsmann wird die Gäste begrüßen. Wer beim Spazieren durch das glänzende Spitzzicken durstig wird, kann sich von Freitag bis Sonntag ab 17 Uhr für eine freie Spende am Punschstand stärken. Der Erlös wird zu einem Teil jedes Jahr für einen karitativen Zweck in der Region verwendet, mit dem Rest werden Reparaturarbeiten durchgeführt und die Lichtquellen Stück für Stück auf LED-Lämpchen umgerüstet. Am 30. November um 18 Uhr wird das Dorf wieder im Lichterglanz erstrahlen, ab da kann man gemütlich durch das funkelnde Winterwunderland flanieren.