Feuerwehren im Bezirk Oberwart waren gefordert

Erstellt am 19. August 2022 | 07:04
Lesezeit: 3 Min
In Hochart wurde beim gestrigen Unwetter das Dach eines Einfamilienhauses abgedeckt. Zwischen Kemeten und Oberwart blockierte ein umgestürzter Baum die Fahrbahn.

Der heftige Sturm sorgte gestern wieder für zahlreiche Feuerwehreinsätze. Ein kurz zuvor durchgezogenes Unwetter mit starken Sturmböen hatte das Dach eines Einfamilienhauses in Hochart abgedeckt.  Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld wurde daher von der ortsansässigen Feuerwehr Hochart nachalarmiert und rückte mit fünf Fahrzeugen und 18 Mann aus. Einige Dachsporen wurden durch den starken Sturm aus der Mauerbank gerissen und samt der Eternitdeckung in den Nachbargarten geschleudert.

Nach einer kurzen Lagebesprechung mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr Hochart wurde gemeinsam mit den Aufräumarbeiten begonnen. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld beseitigte mittels Kran die heruntergerissenen Dach- und Gebäudeteile. Die Kameraden der Feuerwehr Hochart begannen parallel mit dem Bau einer provisorischen Dachdeckung mittels Planen. Nach rund drei Stunden konnte wieder eingerückt werden. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei den Kameraden aus Hochart für die gute Zusammenarbeit.

Baum blockierte Straße bei B50 

Wieder einmal in Richtung Steinbrückl ging es hingegen wieder für die Stadtfeuerwehr Oberwart. Diesmal war es kein Verkehrsunfall, sondern ein umgefallener Baum, der die Straße blockierte. 

Die Stadtfeuerwehr Oberwart rückte sofort mit drei Fahrzeugen, einer Teleskopmastbühne und 14 Mann zum technischen Einsatz aus. Der Baum wurde um- und zusammengeschnitten und von der Fahrbahn entfernt. Etwa zehn Minuten musste die Straße für den gesamten Verkehr in Richtung Oberwart gesperrt werden. Verletzt wurde niemand.