Einreichpläne für Burghotel sind fertig. Die Abbrucharbeiten in Stadtschlaining von Reduce schreiten zügig voran. Derzeit erfolgt die Ausschreibung einzelner Handwerke, es wird auf regionale Unternehmen gesetzt.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 21. November 2020 (14:18)

Seit Dienstag haben viele Geschäfte und die Gastronomie geschlossen. Auf der Burg und im anliegenden Hotel, das saniert wird, laufen jedoch die Arbeiten auf Hochtouren. Reduce- Geschäftsführer Andreas Leitner und sein Hoteldirektor Marcel Pomper unterzeichneten vorige Woche die fertigen Pläne, diese wurden bei der Bezirkshauptmannschaft in Oberwart eingereicht. Die Ausschreibungen laufen bereits, „wir setzen sehr auf regionale Unternehmen“, erzählt Hoteldirektor Marcel Pomper. Aber auch in Bad Tatzmannsdorf gibt es in den Kurhotels der Reduce-Kette keine Schließung. „Kuranstalten sind von der Schließung ausgenommen, der Betrieb läuft weiter“, erklärt Pomper.

In den Privathotels nebenan musste geschlossen werden, dort wird die Zeit für jene Arbeiten genutzt, die im Normalbetrieb kaum umsetzbar sind. „Das sind sowohl Wartungsarbeiten als auch die Integration neuer Software, die jetzt aktuell implementiert wird.“ Bei Wiederaufnahme des Betriebes können sich die Mitarbeiter auf die Gäste konzentrieren.