„Team Österreich Tafel“ hilft seit zehn Jahren. Die „Team Österreich Tafel“ ist auch in schwierigen Zeiten für bedürftige Menschen im Einsatz und das seit zehn Jahren.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 28. Mai 2020 (05:40)
Die Helferinnen und Helfer der Team Österreich Tafel waren auch in der Coronakrise im Einsatz. Franz Polster, Günter Hutter, Thomas Marschall, Monika Simon, Saskia Hutter, Jonas Marschall, Sabine Simon und Eva Schitter.
Rotes Kreuz

Die Team Österreich Tafel feiert heuer ihren 10. Geburtstag - und das in einer schwierigen Zeit. Dem Roten Kreuz ist es ein besonderes Anliegen, die Lebensmittelausgabe der Team Österreich Tafel auch in der Covid-Krise aufrechtzuerhalten. „Gerade jetzt brauchen viele Menschen Unterstützung. Daher müssen wir auch gerade jetzt für die Menschen da sein“, erklärt Bezirksstellenleiter Rudolf Luipersbeck.

Dieser Vorsatz war allerdings mit einigen Herausforderungen verbunden. Das Ausgabeprozedere musste geändert werden, damit es zu keinem direkten Kundenkontakt kommt. Die Hygienerichtlinien sind höher als je zuvor, alles ist etwas aufwendiger als sonst.

Kurz geschlossen, dann schneller Notbetrieb

„In Oberwart war die Team Österreich Tafel nur für kurze Zeit geschlossen, denn bereits am 21. März wurde wieder mit einem Notbetrieb begonnen“, sagt Luipersbeck. Von 21. März bis 9. Mai wurden an acht Ausgabeterminen insgesamt 277 Haushalte (1.083 Personen) mit Lebensmitteln versorgt. Geändert hat sich dabei auch die Zusammensetzung des Teams: Großteils war immer die gleiche Gruppe unter der Chefin vom Tag Sabine Simon im Einsatz. „Bei der Team Österreich Tafel haben wir viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aufgrund ihres Alters oder aufgrund diverser medizinischer Aspekte in die Risikogruppe fallen. Wir haben diese gebeten, vorerst keine Dienste zu machen. Glücklicherweise haben wir gleichzeitig eine engagierte Truppe aufstellen können, welche die Stellung gehalten hat – einige jüngere freiwillige Mitarbeiter sowie auch ehemalige Zivildiener. Vielen Dank für diese tolle Leistung“, freut sich Luipersbeck über das Engagement seines Teams.