Oggau kam mit Einsatz zum Punktegewinn. Oggau erkämpft sich einen Punkt in Halbturn und setzt weiterhin auf eigene Tugenden.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 29. August 2018 (02:43)
BVZ
Gelungene Wiedergutmachung: Oggau-Trainer Peter Herglotz konnte sich über die verbesserte Leistung seiner Mannschaft in Halbturn freuen.

Kontermöglichkeit für den UFC Oggau: Andreas Werner kommt im Halbturner Strafraum zum Abschluss, sein Versuch geht jedoch knapp am Tor vorbei. Trotzdem gab es nach Spielende Applaus von den mitgereisten Fans für die Oggauer Elf nach einem 1:1 in Halbturn.

Tabellenführer als nächster Gradmesser

„Unsere Leistung war eine klare Steigerung nach dem Ergebnis der Vorwoche. Wir haben vielleicht nicht die Qualität des Gegners, aber haben erfolgreich dagegengehalten“, resümierte Trainer Peter Herglotz. Noch vor eine Woche starteten die Vorjahres-Elften frustriert in die Saison, eine deutliche 1:4-Niederlage gegen Neudorf sorgte für einen ernüchternden Saisonauftakt. Ganz anders in Halbturn: Mit den klassischen „Oggauer Tugenden“, vorrangig läuferischer Einsatz sowie eine betonte Zweikampfstärke, gelang der erste Punktegewinn.

„Natürlich freuen wir uns angesichts unserer Situation über jeden Punktegewinn. Aber wir müssen weiter so einen Einsatz und eine Einstellung zeigen“ möchte Herglotz das Remis nicht überbewerten. Seit Sommer ist Jiri Cibulya der einzige Legionär. Die Kaderdecke bleibt damit wie im Frühjahr äußerst dünn und besteht vorrangig aus eigenen Spielern, die mit Einsatz und Zusammenhalt punkten sollen. Dieser soll am besten bereits gegen Tabellenführer Gols durch eine Bestätigung der Leistung gestärkt werden.