Kontinuität zählt beim SC Eisenstadt – auch 2020/21. Der SC Eisenstadt will nahezu unverändert in die neue Saison gehen. Auch das Trainergespann bleibt an Bord.

Von Philipp Frank. Erstellt am 13. Juni 2020 (03:18)
Eisenstadt-Trainer Roland Wisak wird auch in der kommenden Saison die Kommandos an der Seitenlinie geben.
zVg

Neben dem Trainerteam um Roland Wisak und „Co“ Marko Smudla konnten die SCE-Verantwortlichen auch mit dem Großteil des Kaders Vereinbarungen für die kommende Saison erzielen. Nachwuchsleiter Jörg Pasterniak bleibt ebenfalls an Bord.

„SCE-Familie ist nicht nur ein geflügeltes Wort“

„Die Gespräche mit allen Beteiligten haben uns einmal mehr gezeigt, dass die SCE-Familie nicht nur ein geflügeltes Wort ist“, betonte Obmann Michael Billes, „sie ist gelebte Realität. Wir konnten bei den Jungs richtig spüren, wie ausgeprägt der Wunsch war, bei der Truppe bleiben zu können“, erklärte er.

Bei einigen Spielern stehen die Gespräche noch aus, diese werden in den kommenden Wochen folgen. „Wir setzen zwar auch den Sparstift an, wollen aber unbedingt das Saisonziel im oberen Tabellendrittel mitzumischen definiert wissen“, erläutert Obmann Michael Billes die Ziele für die nächste Saison.

Nachwuchs trainiert in neuer Sportstätte

Nicht mehr dabei sein wird die kommende Saison Offensivmotor Nico Stiglitz. Er wird den SCE verlassen.

Dafür verlängerte Cheftrainer Roland Wisak seinen Aufenthalt bei den Landeshauptstädtern auf der Betreuerbank: „Der SCE war und ist für mich eine Herzensangelegenheit. Deshalb war es der beiderseitige Wunsch, in dieser Konstellation weiterzumachen. Ich brenne bereits darauf, wieder mit den Jungs auf dem Platz stehen zu können. Zudem freut es mich, dass ein Großteil des Kaders an Bord bleibt. Ich blicke optimistisch in die Zukunft.“

Auch beim Nachwuchs soll der eingeschlagene Weg fortgeführt werden. Nachwuchsleiter Jörg Pasterniak bleibt ebenso dem SCE erhalten.

Seit letzter Woche trainieren die Nachwuchstalente auch wieder an der neuen Trainingsstätte, dem Gymnasium Kurzwiese in Eisenstadt.

„Unsere neue Nachwuchs-Trainingsstätte auf dem Rasen des Gymnasiums Kurzwiese musste aus bekannten Gründen zwar etwas länger auf ihre Einweihung warten. Doch waren dafür die ersten Trainings unserer Kids dort umso schöner“, freut sich Nachwuchsleiter Jörg Pasterniak, un betont: „Wir können wirklich froh sein, denn die Bedingungen, welche wir dort vorfinden, sind äußerst gut.“