SG wurde nichts: Trausdorf sucht um Versetzung an. Mit der Steinbrunn-Spielgemeinschaft wurde es nichts, jetzt will der SC Trausdorf in der 1. Klasse Nord starten. Der BFV prüft im Moment das Bittgesuch.

Von Martin Plattensteiner. Erstellt am 02. Juli 2020 (02:19)
pixabay

Rückblende: Steinbrunn und Trausdorf schmiedeten bis zur Vorwoche große Pläne – eine Spielgemeinschaft mit insgesamt vier Teams (Erste und Reserve) sollte her. Die spielstärkere Truppe hätte in die 2. Liga Nord übersiedeln sollen, die andere in die 1. Klasse Nord.

Doch daraus wurde nichts. Trausdorf fragte zwar beim BFV an, doch Steinbrunn zog schließlich doch nicht mit. „Obmann Fritz Pingitzer hat uns angerufen und mitgeteilt, dass keine Spielgemeinschaft zustande kommt. So musste dieses Projekt auch nicht durchgekaut werden“, erklärt BFV-Geschäftsführer Karl Schmidt.

Eine Spielgemeinschaft wäre auch schwierig zu bewerkstelligen gewesen, grenzen doch beide Gemeinden nicht direkt aneinander. Auch die Nachrede, sich einen etwaigen Aufstieg „erkauft“ zu haben, wollten die Steinbrunner nicht in Kauf nehmen. „Kein Kommentar dazu“, so Pingitzer. „Unsere Mannschaft bleibt komplett zusammen, wir versuchen, den Aufstieg 2021 zu bewerkstelligen – auf sportlich fairem Weg.“ Anmerkung: Als Herbstmeister 2019 war man am besten Weg.

Trausdorf plant schon für 1. Klasse Nord

Die Trausdorfer haben nun um Liga-Versetzung angesucht. Dieses Vorhaben soll noch in dieser Woche im BFV diskutiert und allenfalls beschlossen werden. „Sie haben gute Argumente“, so Schmidt weiter. „Als abgeschlagener Tabellenletzter wären sie höchstwahrscheinlich abgestiegen.“

In diesem Fall müsste die 2. Liga Nord im August mit nur 13 Vereinen starten – eine Mini-Meisterschaft also, wo jedes Wochenende eine andere Mannschaft spielfrei wäre. Optimal sei das laut BFV nicht, doch müsse man eben eine Saison lang mit einem Vertreter weniger spielen.

Bis Ende der Woche wird vom Verband evaluiert, wie viele Teams in welchen Ligen und Klassen am Spielbetrieb teilnehmen wollen (können). „Mit den Auslosungen kann man in der kommenden Woche rechnen“, so Schmidt. Indessen sucht man in Trausdorf emsig nach neuen Spielern.