Nächster Abgang in der Winterpause. Neben Markic, Buljubasic und Drazan erwischte es beim ASV Siegendorf auch noch Mark Grigoryan.

Von Philipp Frank. Erstellt am 04. Dezember 2020 (00:12)
Mark Grigoryan und der ASV Siegendorf gehen ab sofort getrennte Wege. Der Goalie fiel dem Sparstift zum Opfer.
Martin Ivansich

In der Saisonunterbrechung hat sich der ASV Siegendorf bereits von vier Kickern getrennt: Neben Dragan Markic, Elvedin Buljubasic und Christopher Drazan musste sich nun auch Zweiertormann Mark Grigoryan verabschieden.

„Die Zeiten sind nicht einfach – für keinen Verein. Auch wir müssen den Sparstift ansetzen. In dem Fall haben wir uns von Mark Grigoryan getrennt. Wir haben mit Sandro Poljakovic einen 16 Jahre jungen, talentierten Tormann, der noch ein wenig Zeit braucht, aber Woche für Woche in der Reserve eine Talentprobe ablegt. Zudem haben wir mit Christoph Kruiss einen zuverlässigen Goalie, der im Notfall auch aushelfen kann“, berichtet Siegendorfs Sportlicher Leiter Harald Mayer.

Vorerst keine weiteren Neuzugänge geplant

Neuzugänge stehen momentan nicht unbedingt auf der Tagesordnung. „Wir haben keinen Zwang, etwas zu holen. Der Kader ist nach wie vor groß. Wenn, dann holen wir nur junge, hungrige Nachwuchstalente. Zur Akademie Burgenland haben wir ja einen guten Draht, aktuell führen wir aber keine Gespräche in diese Richtung“, meint Mayer abschließend.