Ex-St. Pöltner als Verstärkung für die Nord Dragonz. Marko Kolaric, bisher Center in St. Pölten, schlüpft ins Dragonz-Dress und unterstützt die 2. Bundesliga-Truppe aus Eisenstadt.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 11. Juli 2020 (02:15)
Center. Die Dragonz holten St. Pöltens Marko Kolaric.
zVg/BVZ

Die BBC Nord Dragonz verstärkten sich für kommende Saison mit dem 2,13 Meter großen Marko Kolaric. Er wechselte überraschend von der St. Pöltener Bundesliga-Mannschaft nach Eisenstadt.

Die BBC Nord Dragonz starten kommende Saison mit neuem Trainer in ihre zweite Saison der 2. Bundesliga. Neben Coach Felix Jambor ist Marko Kolaric der zweite Neuzugang bei den Drachen. Der Center von St. Pöltens Bundesliga-Mannschaft soll künftig die Rebound-Quote der Eisenstädter aufbessern und Offense und Defense unterm Korb verstärken.

„Der Verein ist sehr ambitioniert und hat gute Strukturen. Ich werde mein Bestes geben, um diese Saison zu einer erfolgreichen zu machen. Auch hoffe ich, dass ich meine Erfahrung an die jungen Spieler weitergeben kann“, so der 35-jährige Kroate, der derzeit in Wien lebt. Nach den Vertragsverlängerungen von Fuad Memcic, Dragisa Najdanovic und Peter Cosic ist Kolaric nun der erste Neuzugang seit Saisonende.

„Die Kaderplanung gestaltete sich im heurigen Jahr situationsbedingt sehr schwierig. Als sich die Option mit Marko ergab, war ich wahnsinnig überrascht“, schildert BBC Nord- Obmann Roland Knor, der sich bereits auf die Zusammenarbeit mit dem Ex-St. Pöltener freut: „Marko ist ein sehr positiver Charakter und es freute mich noch mehr, dass es schnell gelungen ist, ein Arrangement zu finden.“

Zwei Neue bei den UBC Eisenstadt Warriors

Die Stadtrivalen aus der Landesliga, die UBC Eisenstadt Warriors, holten sich unterdessen ebenfalls Verstärkung: Kommende Saison werden Clemens Ebinger und Thomas Stimakovits bei den Publikumslieblingen auflaufen. Mit einem weiteren potenziellen Warrior aus einer höheren Spielklasse laufen noch die Verhandlungen.