SV Leithaprodersdorf: Wölfers für die Defensive

Michael und Marcel Wölfer wechseln zum SV Leithaprodersdorf.

Erstellt am 29. November 2021 | 01:48
Lesezeit: 1 Min
Fußball Symbolbild
Symbolbild
Foto: Nattawit Khomsanit/shutterstock.com

Den Vereinsverantwortlichen ist da ein dicker Coup geglückt. Mit Michael und Marcel Wölfer kommen gleich zwei Defensivallrounder zum Tabellenzehnten der Burgenlandliga. „Die beiden Cousins wollten noch einmal zusammen spielen, wie sie es schon in Kohfidisch gemacht haben. Diese Chance haben wir genutzt. Zudem kennen die beiden einige unserer Spieler oder haben schon mit dem einen oder anderen zusammengespielt“, berichtete Leithaprodersdorf-Coach Peter Benes, der sich auf die Zusammenarbeit freut: „Ich habe mit beiden Kickern gesprochen und denke, dass sie sehr gut in die Mannschaft passen werden. Sie werden sicher eine Bereicherung für uns werden“, ist sich der SVL-Betreuer sicher.

Filip Chromy wurde in

Leitha verabschiedet

Des einen Freud, ist aber auch des anderen Leid. Mit den Wölfer-Cousins wurde die Defensive nun ordentlich verstärkt. Dafür musste im Kader aber auch Platz gemacht werden. So musste Abwehrchef Filip Chromy Platz machen und wurde abgegeben.

„Natürlich hätte ich ihn auch noch gerne im Team gehabt, aber alle gehen sich nicht aus. Er war ein toller Spieler mit einem ausgezeichneten Charakter“, lobte Benes den scheidenden Kicker.

Nun soll noch die Offensive verstärkt werden. „Aber nicht auf Biegen und Brechen. Nur wenn sich etwas ergibt und er zu uns passt. Aktuell warten wir noch auf eine Antwort von einem ungarischen Topstürmer. Im Winter sind leider nicht so viele und gute Spieler auf dem Transfermarkt wie im Sommer“, informierte Benes. Seinen Kickern hat der Coach bereits das Heimprogramm ausgehändigt. „Wir starten am 6. Dezember wieder mit selbstständigen Läufen und einmal pro Woche mit einem gemeinsamen Zoom-Training online“, so der SVL-Betreuer.