Laufteam Burgenland Eisenstadt räumte ab. Die Athleten des Laufteams Burgenland Eisenstadt mischten gleich bei drei Wettkämpfen im Spitzenfeld mit.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 11. Juni 2021 (03:12)
Pfeilschnell. Caroline Bredlinger vom Laufteam Bugenland Eisenstadt.
zVg/ÖLV, zVg/ÖLV

Das Laufteam Burgenland Eisenstadt war am Wochenende gleich bei mehreren Events im Einsatz. Spitzenläuferin Caroline Bredlinger versuchte ihr Glück beim Austrian Top Meeting in Sankt Pölten, die U16-Staffel startete in Graz bei der Österreichischen Meisterschaft und bei der zweiten Auflage des Frühjahrsmeetings war nahezu der gesamte Verein am Start.

Bredlinger in St. Pölten vorne dabei

800 Meter-Spezialistin Caroline Bredlinger setzte sich am Donnerstag beim Liese-Prokopp-Memorial in Sankt Pölten erneut das U23-EM-Limit als Ziel. Doch der relativ starke Wind und ein nicht ganz glücklicher Rennverlauf machten der 20-Jährigen einen Strich durch die Rechnung. Bredlinger erreichte das Ziel aber immerhin als schnellste Österreicherin auf Platz drei in einer Zeit von 2:14,04 Minuten.

Bereits einen Tag später bot sich der Trausdorferin aber die nächste Gelegenheit. Beim Frühjahrsmeeting des Laufteams Burgenland Eisenstadt ging Bredlinger über 400 Meter an den Start und setzte sich mit einer Zeit von 58,64 Sekunden gegen die Konkurrenz durch — der starke Wind auf der Zielgeraden verhinderte aber, wie schon in Sankt Pölten, eine bessere Zeit. Als Draufgabe lief sie noch über 200 Meter — bei deutlich besseren Windverhältnissen — zu Platz eins und einer persönlichen Bestzeit von 26,24 Sekunden.

23 Bestleistungen beim Heimevent

Beim Heimevent präsentierte sich das gesamte Laufteam von seiner besten Seite und lief in der Landeshauptstadt zu 23 neuen persönlichen Bestleistungen. Der 14-jährige Jonas Gornik lief die 100 Meter in 12,94 Sekunden, für 200 Meter benötigte er 25,45 Sekunden. Laurin Zöchmeister konnte nach einem Fehlstart über 100 Meter über die doppelte Distanz seine Bestzeit auf 24,35 Sekunden verbessern.

Im Hochsprung gewann er mit persönlicher Bestleistung von 1,60 Metern vor seinen Teamkollegen Max Baxa und Daniel Fritz, die mit ihrer Leistung von jeweils 1,48 Metern nun die U14-Jahresbestenliste anführen. Der 13-jährige Eisenstädter Max Baxa, „der als eines der größten Leichtathletik-Talente des Landes gilt“, so seine Trainerin Ursula Bredlinger, sicherte sich mit 8,22 Sekunden über 60 Meter Rang zwei in der U14-Jahresbestenliste. Über 60 Meter Hürden liegt er in der U14-Wertung österreichweit ebenfalls an der Spitze. Persönliche Bestleistungen über 100 und 200 Meter regnete es beim Frühjahrsmeeting auch für Anja Kucher sowie Annika Gornik.

Zum Drüberstreuen lief die die U16-Staffel des Laufteams, bestehend aus Raphael Schweiger, Jonathan Felsleitner und Markus Locsmandy, bei den Österreichischen U16-Langstaffel-Meisterschaften in Graz über 3x1.000 Meter auf Platz zwei und holte so die Silbermedaille ins Burgenland.