Ringer aus Neufeld und Mörbisch räumten ab

Erstellt am 05. Dezember 2022 | 04:16
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8532968_eis47fr_ringen_3sp.jpg
Das VIVA Landessportzentrum in Steinbrunn wurde wieder einmal zum Ringer-Mekka umfunktioniert.
Foto: zVg
Bei den Burgenländischen Landesmeisterschaften im VIVA waren die Ringer aus Neufeld und Mörbisch top.

Kürzlich fand im Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn die Burgenländische Landesmeisterschaft im Ringen statt. Neben den jungen Ringern vom URC Seefestspiele Mörbisch und dem Heimverein ASKÖ Ringsport VIVA Neufeld, war auch der steirische Gastverein KSV Söding eingeladen. Die Veranstaltung wurde mit vielen fleißigen Helfern, unter anderem vom Ringsport VIVA Neufeld, vom URC Seefestspiele Mörbisch ausgetragen. Insgesamt nahmen 66 Ringer in den verschiedenen Gewichtsklassen teil.

Aus burgenländischer Sicht konnte man mit dem Abschneiden und mit den gebotenen Leistungen der Nachwuchstalente sehr zufrieden sein. Die spannenden Kämpfe wurden von der anwesenden Präsidentin der Sportunion Burgenland, Karin Ofner, und der Mörbischer Bürgermeisterin Bettina Zentgraf aufmerksam verfolgt.

Der erste Platz in der Mannschaftswertung ging an den ASKÖ Ringsport VIVA Neufeld, gefolgt vom KSV Söding und dem URC Seefestspiele Mörbisch. Die Hausherren räumten zahlreiche Titel ab: Bela Szentkiraliy (-19 Kilogramm), Molly Illes (-28 Kilo), Sebastian Bock (-30 Kilo), Simon Biermair (-39 Kilo), Clemens Stöckl (-47 Kilo), Dokka Turschaew (-49 Kilo), Mateo Illes (-54 Kilo), Sebastian Steiner (-71 Kilo), Stanislaus Steiner (-76 Kilo) und Deni Turschaew (offene Gewichtsklasse). Die Veranstalter vom URC Mörbischer durften sich über zwei Titel freuen.