Starke Ausbeute für ESU-Schwimmer in St. Pölten. In Sankt Pölten gab es bei den Wettkämpfen von 22. bis 24. Juli allen Grund zum Jubeln für beide Eisenstädter Schwimmvereine.

Von Fabian Schneider. Erstellt am 31. Juli 2021 (02:33)

Mit zehn Medaillen im Gepäck trat die Eisenstädter Schwimm-Union (ESU) nach drei Wettkampftagen bei den Österreichischen Meisterschaften in der Nachwuchsklasse die Heimreise an. Erfolgreichster Athlet war Balazs Bognar, der in der Altersklasse 15 über 200 Meter Freistil sowie über 100 und 200 Meter Brust den ersten Platz belegte. Zusätzlich holte er auf der Langstrecke über 400 Meter Freistil Silber und über 1500 Meter Freistil Bronze.

Auf seinen Spuren wandelte sein jüngerer Bruder Benedek, der mit dem zweiten Platz über 100 Meter und dem dritten Platz über 200 Meter Brust ein Ausrufezeichen setzte. In der Altersklasse 14 erschwamm Mathias Bichler den dritten Platz über 200 Meter Rücken, Paul Widder klassierte sich im 200 Meter Schmetterling-Rennen auf Rang drei.

Die elfjährige Anna Pfefferkorn durfte sich über Silber über 200 Meter Delfin freuen. Mit der Leistung ihrer Schützlinge zeigten sich die Trainer Patrick Oberroither und Lena Sebauer überaus zufrieden, schließlich wird die Heimstätte in Eisenstadt derzeit noch saniert.

Achtmal Edelmetall  für USCE

Ähnlich gut lief es für den Union Schwimmclub Eisenstadt (USCE), hier durfte man insgesamt acht Medaillen bejubeln. Für die Hälfte davon zeichnete Michael Mitring verantwortlich, der über 400 Meter Lagen den ersten, über 400 und 800 Meter Freistil den zweiten und über 200 Meter Lagen den dritten Platz belegte.

Silber holten außerdem Luisa und Raphael Schweiger über 200 Meter Schmetterling beziehungsweise 400 Meter Lagen, Chiara Diewald und Clara Tschida gewannen über 800 Meter Freistil beziehungsweise 200 Meter Schmetterling Bronze.