Neufeld künftig ohne Vukovich. Patrick Vukovich ist beim ASV Neufeld ab sofort nicht mehr Teil des Trainerteams.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 29. März 2017 (02:05)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ab sofort getrennte Wege: Patrick Vukovich erlebte diese Saison einige Höhen und Tiefen mit seiner Mannschaft, nun folgt eine Änderung.
BVZ

Nach der 2:4-Niederlage gegen Hornstein am vergangenen Samstag ist Patrick Vukovich überraschenderweise nicht mehr Teil des Neufelder Trainergespanns. Grund dafür soll unter anderem eine emotionale Aussage während der Partie gegen Hornstein gewesen sein, so hat sich der Trainer über vergebene Chancen in der Nachspielzeit lautstark geärgert.

„Ich war emotional und dazu stehe ich, ich habe jedoch weder Spieler noch den Verein persönlich angegriffen“, äußerte sich Vukovich zu der Entscheidung des Vereins. „Ich bin auch in schweren Zeiten zur Mannschaft gestanden und wollte auch nach dem schwierigen Winter den Weg mit dem Verein weitergehen. Auch deshalb ist die Entscheidung für mich nicht ganz verständlich. Dennoch wünsche ich der Mannschaft alles Gute für die Rückrunde“, fügte er hinzu.

Bei der Partie am vergangenen Wochenende wurde die Mannschaft bereits von Matthias Wachter, der diese Saison ebenfalls gleichberechtigter Teil des Trainergespanns gewesen ist, betreut. Zudem bleibt Eitel Reins offizieller Cheftrainer der Mannschaft.

„Die Entscheidung war für uns alle überraschend, natürlich laufen die Trainings so etwas anders ab, als zu zweit“, berichtet Wachter über die ersten Trainingseinheiten nach jener Personalentscheidung. Vorerst wird er die meisten Trainings alleine leiten, in den nächsten Wochen sollen jedoch noch Entscheidungen fallen, ob sich der Trainerstab des Vereins weiter ändert.

Ein willkommenes Erfolgserlebnis setzte es bei der gegen Jois: Mit einem 2:2-Remis konnten die ersten Frühjahrspunkte eingefahren werden.