Besondere Staffel in Eisenstadt

Die Eisenstädter Schwimmunion (ESU) erhielt prominente Unterstützung, etwa durch Hannes Reichelt.

Erstellt am 16. Oktober 2021 | 01:25
440_0008_8205597_eis41wp_hannes_reichelt_wiesooo.jpg
Quartett. Fabian Szekely, Sebastian Stoss, Hannes Reichelt und Alexander Auer im ESU-Dress (v.l.).
Foto: zVg

Vergangene Woche fanden in Innsbruck die Österreichischen Mastersmeisterschaften auf der Kurzbahn statt. Die Eisenstädter Schwimmunion (ESU) war mit einer Herrenstaffel vertreten, die durch eine Idee beim Trainerkurs von Olympiaschwimmer Sebastian Stoss ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto „Sport verbindet“ schlossen sich vier renommierte Sportler zusammen und sprangen für die ESU ins Wasser. Mit dabei waren neben dem Eisenstädter Olympia-Starter auch EM- und Weltcup-Skeleton-Fahrer Alexander Auer sowie die rot-weiß-rote Skilegende Hannes Reichelt. Vierter im Quartett war ESU-Schwimmer Fabian Szekely.

Die bunt zusammengewürfelte Staffel machte dabei gute Figur und belohnte sich in Tirol mit Silber. ESU-Aushängeschild Sebastian Stoss schwamm zudem im Bewerb über 100 Meter Rücken souverän zum Sieg in seiner Altersklasse und somit zum österreichischen Meistertitel. Am Programm stand für die ESU zudem die Wiedereröffnung des Eisenstädter Hallenbades mit feierlichem „Einschwimmen“.