Kindermannschaftsmeisterschaften: Silber für Burschen. Der männliche Nachwuchs des Union Schwimm Clubs Eisenstadt (USCE) erkämpfte in der Südstadt den zweiten Platz, nur geschlagen von Simmering.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 26. Juni 2019 (02:26)
USCE
Botond Ferenczy erreichte mit seiner Mannschaft die Silbermedaille bei den Kindermannschaftsmeisterschaften in der Südstadt.

Der Union Schwimm Club Eisenstadt (USCE) war am Wochenende gleich doppelt im Einsatz. Einige Athleten starteten beim Schwimmfestival in Mörbisch, andere waren in der Südstadt im Wasser.

Bei den österreichischen Kindermannschaftsmeisterschaften, bei dem die zwölf besten Mädchen- und Burschen-Teams aus den Vorrunden um den Sieg schwimmen, präsentierte sich die Auswahl aus der Landeshauptstadt souverän. Im Vorhinein hatten sich beide Gruppen von Coach Tamas Plangar für das Event qualifiziert.

USCE
Chenxu Li schwamm zu zwei Landesrekorden in der Südstadt und landete auf Platz drei der Einzelwertung.

Bei den Burschen vertrat den USCE das Quartett Benedek Bognar, Sebastian Eiszner, Raphael Schweiger und Chenxu Li. Im Endergebnis mussten die jungen Burgenländer sich nur der Mannschaft des SV Simmering geschlagen geben und holten den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Auch die individuellen Leistungen lassen für die Zukunft hoffen: Chenxu Li schwamm die 50 Meter Delphin und den 100 Meter Brust-Bewerb in einer neuen burgenländischen Rekordzeit. Damit durfte sich das Ausnahmetalent nicht nur über Platz zwei im Team, sondern auch über den dritten Platz in der Einzelwertung freuen.

Hinter ihm belegte Teamkollege Raphael Schweiger den undankbaren vierten Platz. Die Mädchenmannschaft mit Lorita Kraut-Kicina, Anika Markl sowie Elena und Leona Kainz konnte mit den herausragenden Leistungen ihrer männlichen Kollegen nicht mithalten. Sie holten den siebenten Gesamtrang in der Teamwertung. Zusätzliche Motivation holten sie sich bei einem Besuch von Tennis-Star Dominic Thiem in der Südstadt.