Pechvogel kommt nicht auf Touren. Andreas Steinhöfer verletzte sich ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub beim Aufwärmen erneut.

Von Philipp Frank. Erstellt am 16. Oktober 2020 (01:45)
Andreas Steinhöfer kam wieder nicht zu seinem Einsatz gegen den Ex-Klub aus Parndorf.
BVZ

Andreas Steinhöfer bleibt der Pechvogel beim SV Sankt Margarethen. Gegen seinen Ex-Klub Parndorf (1:1) saß er nach wochenlanger Verletzungspause wieder auf der Ersatzbank und bereitete sich auf seinen Einsatz vor. Beim letzten Sprint vor der Einwechslung verspürte er wieder einen Stich im Oberschenkel und wird neuerlich länger ausfallen. „Es ist wie verhext“, meinte auch sein Trainer Roman Fennes.

Dabei musste der angehende Physiotherapeut aufgrund akuten Masseurmangels (Anm.: beide Masseure fehlten verletzungsbedingt) auch während des Spiels eingreifen. Teamkollege Gerhard Karner verletzte sich bei einem Schussversuch, wo er im Rasen hängen blieb. Steinhöfer unterbrach kurzerhand das Aufwärmen und behandelte Karner, der kurz darauf wieder mitwirken konnte. Nur für seinen eigenen Einsatz hat es dann bekanntlich nicht mehr gereicht.

Verletztenliste wird nicht wirklich kürzer

Neben dem Neuzugang aus Parndorf fehlten beim 1:1-Unentschieden weiterhin Jan Kummer (Kreuzbandriss), Maximilian Regner (Rist), Bojan Brezovac, Martin Hahnekamp (Achillessehnenriss) und Sebastian Hamm (beruflich im Ausland). Gegen Oberpetersdorf/Schwarzenbach am Samstag könnte nur Regner wieder zurückkehren.