Andreas Rozsenich: Der Dauerbrenner

Bei der Spielgemeinschaft ist der 45-jährige Andreas Rozsenich als Offensivkraft gefragt.

Erstellt am 16. September 2021 | 01:42
440_0008_8180383_bvz37fenz_rozsenich3sp.jpg
Klassemann. Andreas Rozsenich weist nicht nur jede Menge Erfahrung auf, sondern besticht auch mit 45 Jahren durch große körperliche Fitness.
Foto: BVZ

„Auch wenn er mittlerweile schon in einem fortgeschrittenen Fußballer-Alter ist: In Sachen Fitness können sich viele jüngere Fußballkollegen eine Scheibe abschneiden“, sagt Deutschkreutz/Unterfrauenhaid-Goalie Fabian Hoffmann über Andreas Rozsenich, der die letzten drei Runden, nach langer Pause vom aktiven Fußball, wieder am Rasen stand. Der frühere Regionalliga-Kicker, der bei seinem Verein auch die Funktion des Sportlichen Leiters ausübt, hat nach drei Einsätzen in Folge auch eine Bilanz aufzuweisen, die sich sehen lassen kann: Gegen den UFC Sieggraben wurden nach seiner Einwechslung zwar keine Punkte geholt, aber gegen die höher eingeschätzten Mannersdorfer holte die Elf einen 4:3-Auswärtssieg, zuletzt gelang der sehr dezimierten Truppe gegen Hirm ein 1:1-Remis.

Das Unterfrauenhaider „Urgestein“ macht natürlich zurzeit die Erfahrung, dass eine Matchbelastung mittlerweile deutlichere Spuren hinterlässt. „Natürlich helfe ich gerne aus, aber es werden einem die Grenzen aufgezeigt und vor allem die Tage nach dem Spiel sind nicht unbedingt angenehm“, lacht der beruflich in Wien tätige Polizist. Beim Mannschaftstraining ist er zwar zu einem großen Teil dabei, doch „die Belastung ist mit einem Punktespiel nicht wirklich zu vergleichen. Am Training machst du dann den einen oder anderen Meter nicht, den du dir aber beim Match nicht sparen kannst, die Rechnung bezahlt man dann die Tage nach dem Spiel“, so der spielende Funktionär.

„Andi ist nach wie vor eine wertvolle Kraft“

Dass Vorstand und Mitglieder froh sind, weil der Dauerbrenner in personell angespannten Zeiten dem Verein noch einmal als Spieler aushilft, zeigt auch die Aussage von Hoffmann: „Er hilft uns in allen Bereichen. Wenn er am Feld ist, ist deutlich mehr Organisation in unserem Spiel. Kurzum: Andi ist sowohl im Spiel als auch rund um den Matchbetrieb nach wie vor eine ungemein wertvolle Kraft für den Verein.“ Tormann Hoffmann war übrigens der Vorgänger von Rozsenich als Sportlicher Leiter. „Ich hab‘ dann meinen Posten für Jüngere zur Verfügung gestellt“, schmunzelt Hoffmann, der vor Jahren von seinem Freund Rozsenich, nach mehrmonatiger Fußball-Pause, wieder überredet wurde, neu durchzustarten und vom FC Unterfrauenhaid verpflichtet wurde. Wie lange Andi Rozsenich noch weitermacht, lässt sich zurzeit nicht sagen. „Solange ich gebraucht werde und mein Körper mitspielt, stehe ich zur Verfügung. Aber lieber wäre es mir mittlerweile definitiv, wenn Jüngere statt mir auflaufen.“