Mattersburger Rocks überrollten die Mistelbach Mustangs. Mattersburg feierte in Mistelbach den ersten Sieg seit über vier Jahren, geht mit Selbstvertrauen ins Energie Burgenland-Derby.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 11. Dezember 2019 (02:43)
Gary Ware und Mattersburg streben nach oben und aktuell kann die Rocks dabei kein Gegner stoppen.
BVZ

3. Oktober 2015: Dieses Datum radierten die Mattersburg Rocks mit einem Kantersieg aus. Denn bei Erzrivalen Mistelbach siegten Gary Ware und Co mit 93:63. „Endlich“, war Rocks-Obmann Corey Hallett die Erleichterung anzumerken.

Denn mit dem Sieg legten die Mattersburger auch ihr Mantra ab, schlugen erstmals in dieser Saison ein Top-Drei-Team. Nebenbei war es der achte Ligasieg in Serie und außerdem überholten die Rocks Mistelbach auch in der Tabelle.

„In der Offensive kommen wir erst langsam in unseren Rhythmus. Wir spielen immer nur 17, 18 Minuten gut.“Corey Hallett findet bei den Rocks noch mehr Potenzial.

Dabei war das Match in der ersten Hälfte ausgeglichen. Die Hausherren gingen sogar mit einer Plus-Eins-Führung in die Pause. „Wir haben uns über unsere Defensive durchgesetzt“, unterstreicht Hallett: „In der Offensive kommen wir erst langsam in unseren Rhythmus. Wir spielen immer nur 17, 18 Minuten gut.“

Der nächste Takt zum perfekten Rhythmus wäre ein Sieg im Energie Burgenland-Derby gegen Eisenstadt am Freitag (19 Uhr). „Das ist wichtig“, weiß auch Hallett. Einerseits geht‘s gegen den Lokalrivalen um das Prestige, andererseits darum, in der Tabelle ganz vorne dabei zu bleiben.

Ein Grunddurchgangssieg, so wie in der letzten Saison, ist nach wie vor möglich. Um diese Chance zu wahren, haben sich die Rocks für das letzte Heimspiel des Kalenderjahres einiges einfallen lassen. Gegen Eisenstadt wird es nämlich eine Halbzeit-Show geben. Im Anschluss an das Spiel lädt der Rocks Block zur vorweihnachtlichen Party inklusive DJ in die Aula.