Mattersburg

Erstellt am 09. Januar 2019, 01:57

von Malcolm Zottl

Rocks rollen weiter. Mattersburger bleiben auch gegen Jennersdorf auf der Siegerstraße und stellen damit einen Vereinsrekord ein.

Center Tobias Winkler (l.) war nur selten zu stoppen.  |  BVZ

Nach den Feiertagen und dem Verzehr von Weihnachtskeksen schockt so manchen der Blick auf die Waage. Auch die Mattersburg Rocks haben an Gewicht zugelegt, zumindest auf der Punkte-Waage. Im Spitzenspiel gegen die Jennersdorf Blackbirds setzte sich die Williams-Truppe in einer engen Partie mit 82:76 durch, entscheidend war dabei ein Zwischenspurt im dritten Spielabschnitt.

„Es war auf alle Fälle eng, auch wenn es vielleicht nicht die super Partie war“, meint Rocks-Obmann Corey Hallett: „Aber wir haben unseren Game-Plan durchgezogen. Unsere Teamleistung war unglaublich.“ So klappte es auch in der zweiten Partie ohne Center Gary Ware mit einem Sieg. Der US-Amerikaner kehrte aber bereits wieder aus seinem Heimaturlaub zurück, stand beim Dienstag-Training auch schon wieder am Basketballcourt. Auf die Rocks kommen nun drei Auswärtsspiele zu. Das erste steigt am Sonntag in Klagenfurt gegen KOS Celovac.

„Wir haben unseren Game-Plan durchgezogen. Unsere Teamleistung war unglaublich.“ Corey Hallett über den Schlüssel zum Erfolg über die Blackbirds.

Mit dem derzeitigen Siegeszug befinden sich die Rocks im Übrigen auf einer historischen Erfolgsjagd. 22 Punkte nach 13 Spielen gab’s in der Geschichte der bundesweiten 2. Bundesliga nur 2015, 2014 und 2012. Der Allzeit-Rekord datiert aus der Spielzeit 2011/12. Damals holten die Matterburger im Grunddurchgang 16 Siege, bei zwei Niederlagen. Bis zu dieser Marke ist es also noch ein Stück.