Vier Siege für Peter Gmoser. Peter Gmoser in Perchtoldsdorf auf Dagi und Glückskeks erfolgreich.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 22. Juli 2021 (01:16)
440_0008_8133292_mat29mz_gmoser.jpg
Doppelt gewonnen. Peter Gmoser und Dagi waren stolz auf ihre Siege beim CDN A* CDN B-Turnier in Perchtoldsdorf.
Lisa Feischl, Lisa Feischl

Dem CDN-A* CDN-B-Turnier in Perchtoldsdorf drückte der Sieggrabener Peter Gmoser seinen Stempel auf. Mit seinen Pferden erreichte er vier erste Plätze.

Die siebenjährige Rappstute Dante Daiquiri, die im Stall Gmoser liebevoll „Dagi“ genannt wird, entpuppte sich als absolute Musterschülerin und gewann mit Gmoser bereits die FEI Junioren-Vorbereitungsprüfung mit 72,843 Prozent. In der LP legte das Duo mit 75,083 Prozent noch einmal nach.

Auch der dänische Hofrat-Sohn Glückskeks wird bei den schwierigen Lektionen immer routinierter und gewann mit Gmoser die Intermediaire II und den Grand Prix.

Belinda Weinbauer vom Reitsportzentrum Pannonia Sieggraben bewies im Sattel von zwei Nachwuchspferden ihre Kunst, junge Pferde optimal zu präsentieren. Der neunjährige Fidertanz-Sohn Fides Nostra Victoria sicherte sich in der FEI-Junioren-Vorbereitungsprüfung einen zweiten Platz und einen vierten Platz in der LP5. Eine sehr ausdrucksstarke Runde mit Baco Noir VMT brachte mit 71,5 Prozent Silber in der LP5.

Kronaus mit Dimanche und Einstein stark

Immer sicherer in den höchsten Lektionen zeigt sich das Pannonia-Duo Kerstin Kronaus und ihre Stute Dimanche Royale, die sich mit einer überzeugenden Leistung den vierten Platz im Grand Prix sicherten und in der Intermediaire II mit einer tollen Bewertung von 67,632 Prozent nur knapp ein Siegermascherl verpassten. Der sechsjährige Westfale Einstein erreichte mit Kronaus nach seinen internationalen Siegen in Samorin in der Jungpferdeprüfung Traumnoten und den ersten Platz. Für ihn war dieses Turnier die Generalprobe für die WM-Sichtung der Jungen Pferde in Steyr.

Pannonia-Reiterin Ully Fadrany ritt mit Laureen 3 auf den fünften Platz in der FEI-Junge Reiter-Vorbereitungsprüfung. Den Turniereinsatz des Reitsportzentrum Pannonia-Teams beendete ein Feuerwehreinsatz. Es regnete so stark, dass der Pferdetransporter aus der Wiese gezogen werden musste.