Knappe und eine glatte Niederlage für Auswahlteams

Die U14-Mädels unterlagen Oberösterreich unglücklich 2:3, die Burschen schlitterten hingegen in ein 0:8-Debakel.

Erstellt am 12. September 2021 | 01:18
440_0008_8172226_bvz36fenz_u14_blnwms_maedchen_action2_3.jpg
Kampfstark. Kimberly Riepl (l.) und ihre Kolleginnen boten den Oberösterreicherinnen sportlich Paroli.
Foto: BVZ

Am Samstag der Vorwoche gastierten im Rahmen der Bundesländermeisterschaft die U14-Teams der Oberöstereicherinnen im St. Margarethener Greabochstadion. Die Mädels machten dabei den Anfang. Schon zu Beginn sah man ein hohes Tempo und gute Kombinationen. Den raschen Führungstreffer der Gäste-Kickerinnen glich Chiara Bauer nur wenig später aus. Nach dem Seitenwechsel hatten die Heimischen zunächst zwei gute Möglichkeiten, das Tor aber machten wieder die Gäste. Im Schlussfinish warfen die Gastgeberinnen alles nach vorne und wurden vorerst einmal belohnt: Alina Kerschbaumer glückte sieben Minuten vor dem offiziellen Abpfiff der Ausgleich. Doch in der Nachspielzeit war man nicht mehr top-konzentriert, das Tor zum 2:3 war mehr als unglücklich. „Wir haben sehr gut gespielt, uns aber leider nicht belohnt“, meinte Trainer Willi Leser. „Nach der ersten Enttäuschung überwiegt aber die positive Leistung. Als Coach bin ich stolz auf die Mädels und bin mir sicher, dass wir in dieser Saison noch viele Punkte sammeln werden.“

Extrem lange Gesichter gab es dann hingegen beim Aufeinandertreffen der Burschen. Nach 20 Minuten lag man bereits schier aussichtslos mit 0:3 im Rückstand. In den Reihen der Oberösterreicher standen drei Spieler, die durch ihre körperliche Übermacht den Unterschied ausmachten. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Burgenländer, weiter mitzuspielen. Das ging ordentlich ins Auge – die 0:8-Klatsche war dann eine doch recht eindeutige Angelegenheit. „Die Gäste haben eigentlich jede ihrer Chancen genutzt“, kommentierte Trainer Joachim Fenz das bittere Abschneiden an diesem Samstag. „Wir müssen in den nächsten Wochen daran arbeiten, die individuellen Fehler abzustellen.“