Mattersburg

Erstellt am 04. August 2018, 19:13

von Martin Ivansich

SVM verliert in letzter Minute. Mit viel Selbstvertrauen vom 3:2-Sieg in Altach startete der SVM in da Spiel gegen Red Bull Salzburg. Und 90 Minuten hielt die Baumgartner-Elf auch gut mit.

Weil es aber auch eine Nachspielzeit gibt, in der Sazburg eiskalt zuschlug, belohnten sich Kapitän Nedeljko Malic nicht für eine kämpferisch starke Leistung.

Link zur Tabelle der Tipico Bundesliga

MATTERSBURG – SALZBURG 0:2. Nach dem 3:2-Sieg in Altach sah SVM-Trainer Gerald Baumgartner keinen Grund für Änderungen, er schickte die gleiche Startelf wie in der Vorwoche auf das Feld. Und die machte ihre Sache bei tropischen Temperaturen im ersten Durchgang gut. Der Meister aus Salzburg kam selten zwingend vor das Tor der Burgenländer.

Die gefährlichste Szene  vor dem Seitenwechsel hatten dann die Hausherren, als Marko Kvasina wenige Minuten vor dem Pausenpfiff nur die Latte traf. Im Gegenzug hatten die Gastgeber ein wenig Glück als ein 25-Meter-Schuss von Xaver Schlager nur hauchdünn das Mattersburger Tor verfehlte. Der einzige negative Höhepunkt in Durchgang eins war der Ausfall von Cesar Ortiz, der angeschlagen nach 20 Minuten ausgetauscht wurde. An seiner Stelle kam Thorsten Mahrer in das Spiel.

Im letzten Moment schlug Salzburg noch zu

Nach der Pause waren zunächst die Heimischen dem Führungstor näher. Eine Ecke von Daniel Kerschbaumer klatschte an die Oberkante der Latte. Mit Fortdauer der zweiten Halbzeit wurden die Salzburger immer überlegener. Kapital konnte der Meister daraus aber vorerst nicht schlagen, auch weil Markus Kuster mit der einen oder anderen Glanzparade rettete.

In der Nachspielzeit wurde es dann ganz bitter für den SVM: In Minute 93 zog Andre Ramalho außerhalb vom Strafraum ab und via Innenstange fand der Ball den Weg ins Tor. Geschockt vom Last-Minute-Gegentor kam es noch dicker. Munas Dabbur erzielte sogar noch das 2:0 für Salzburg. Für die Grün-Weißen heißt es jetzt Kräfte sammeln, am kommenden Samstag geht es gegen Aufsteiger Hartberg weiter.

STATISTIK

MATTERSBURG - SALZBURG 0:2 (0:0).-

Torfolge: 0:1 (93.) Ramalho, 0:2 (95.) Dabbur.

Gelb: Salomon (89.), Kvasina (90.) Kvasina; Wolf (72.), Minamino (89.)

SR: Weinberger.- Pappelstadion, 3300.

Mattersburg: Kuster; Kerschbaumer, Malic, Ortiz (20. Mahrer), Renner; Jano, Salomon; Höller, Ertlthaler (65. Perlak), Gruber (57. Erhardt); Kvasina

Salzburg: Stankovic; Mwepu, Ramalho, Pongracic, Ulmer; Schlager (61. Haidara), Samassekou, Junuzovic; Wolf (79. Minamino); Dabbur, Yabo (61. Prevljak). 

STIMMEN

SVM-Kapitän Nedeljko Malic: Wir haben über weite Strecken das erfüllt, was wir uns vorgenommen haben. Wenn man dann so ein unglückliches Tor zum 0:1 bekommt, ist das ganz bitter.