Halbturn hat Rangverbesserung im Blick. Halbturn verschwendet keine Gedanken an das letzte Frühjahr. Stattdessen soll der Trend in diesem Jahr nach oben gehen.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 23. Januar 2019 (08:47)
BVZ
Halbturn-Trainer Zoltan Fekete setzt auf eine fast unveränderte Truppe.

Ein Platz im Tabellenmittelfeld gilt gemeinhin als gesicherter Tabellenrang. Genauso liest sich die Halbturner Statistik zur Saisonhalbzeit: Dank jeweils zwei Heim- sowie Auswärtssiegen und einer nahezu ausgeglichenen Torbilanz belegt Halbturn zur Winterpause Rang sechs.

Doch dass dieser Schein trügen kann, wissen nur wenige Vereine so gut wie der USV. So startete man auf Rang sieben in die Rückrunde, um schlussendlich nur denkbar knapp dem Abstieg zu entrinnen.

Das katastrophale letzte Frühjahr hat der Verein längst abgehakt. „Die Vorsaison ist eine Warnung, aber wir konzentrieren uns voll und ganz auf unseren Trainingsstart“, stellt Sektionsleiter Werner Hoffmann klar. „Wir wollen uns nach vorne orientieren und wenn möglich eine Rangverbesserung erreichen.“

Torwart-Talent wechselt in die Regionalliga

Zur Rückrunde gilt es daher, auf die solide Defensivarbeit sowie die positive Auswärtsbilanz von Trainer Zoltan Fekete aufzubauen. Einzige personelle Veränderung ist der Abgang von Jonas Grösz. Der junge Schlussmann heuert in der Regionalliga Ost bei Mauerwerk an. „Der Abgang ist schade, trotzdem wollen wir so einem jungen Spieler keine Steine in den Weg legen“, erläutert Hoffmann, der zudem darauf hofft, dass sich auch die jungen Halbturner Spieler aufdrängen können.

Beginn des dichten Vorbereitungsprogramms war am vergangenen Montag, bereits am Samstag folgt der erste Test auf Kunstrasen gegen Trausdorf.