Mönchhofer Defensive als neuer Erfolgsgarant. Mönchhof überzeugt im Frühjahr bislang auf ganzer Linie. Dennoch bleibt man beim Tabellenführer vorerst zurückhaltend.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 27. März 2019 (02:22)
BVZ
Mönchhofs Trainer Walter Karner blickt zuversichtlich in die Zukunft.

Zwei Spiele, zwei Siege, null Gegentore: Tabellenführer Mönchhof erwischte einen idealen Start ins Frühjahr und überzeugte nun mit einem 4:0-Auswärtssieg in Nickelsdorf.

„Wir haben wenig zugelassen und hinten die Null gehalten. Vorne sind wir natürlich immer gefährlich“, fasste Trainer Walter Karner die jüngste Leistung zusammen. Tatsächlich ist aber gerade die neue Ausgewogenheit zwischen Offensive und Defensive der Trumpf der aktuellen Konstanz des Tabellenführers.

„Im Vorjahr haben wir zwar noch mehr Tore erzielt, aber auch hinten immer wieder einige Gegentreffer bekommen. Das haben wir in dieser Saison mit denselben Spielern sehr gut in den Griff bekommen.“

Bisher musste die grün-weiße Defensive nur 13 Gegentreffer hinnehmen, im Vorjahr waren es zum selben Zeitpunkt zehn Tore mehr.

Breitenbrunn-Duell als Vorentscheidung?

Nach dem Sprung an die Tabellenspitze durch das 1:0 gegen Tadten und dem deutlichen Erfolg in Nickelsdorf warten nun die Tabellendritten aus Breitenbrunn auf die Karner-Elf. Im Falle eines Sieges würde der Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz dann bereits mindestens zehn Punkte betragen.

Fällt also bereits am Wochenende die Vorentscheidung im Aufstiegsrennen? „Wir erarbeiten uns einen Punktepolster, nicht mehr“, stellt Karner klar. „Wir haben die Qualität, um jedes Match zu gewinnen, aber abgerechnet wird zum Schluss. Deswegen dürfen wir uns nicht zu sicher sein und müssen unsere Konzentration hoch halten.“

Doch neben dem Momentum spricht auch der breite Kader für eine Verlängerung der Erfolgsserie von mittlerweile fünf Siegen. „Viele junge Spieler haben sich gut entwickelt. Wir haben mittlerweile gut 15 Spieler, die alle das Potenzial für die Startelf haben, wenn sie fit sind. Das kann im Laufe der Saison ebenfalls noch sehr wichtig werden.“