Offensiv-Power als Erfolgsfaktor. Der SC Kittsee will auch gegen den Tabellenführer den positiven Trend fortsetzen.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 03. Mai 2017 (02:15)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Klare Linie zum Erfolg: Kittsee-Trainer Stefan Horny startete erfolgreich in die Rückrunde und hat eine Platzierung unter den besten Fünf im Blick.
BVZ

15 Punkte aus sieben Spielen – der aktuelle Punkteschnitt des SC Kittsee kann sich durchaus sehen lassen.

Nach einer bescheidenen Hinrunde samt schwachem Saisonstart und nur zwei Heimerfolgen scheint die Mannschaft von Trainer Stefan Horny nun endgültig in die Erfolgsspur gefunden zu haben.

Einer der Erfolgsfaktoren hierbei ist sicherlich die effektive Offensivabteilung um Juraj Fuska, der in den letzten fünf Partien ebensoviele Treffer erzielen konnte. Zudem sind auch Lukas Duris und Adrian Pastiak als beste Kittseer Saisontorschützen bekanntermaßen immer für ein Tor gut.

Abgerundet wird dies durch eine konsequente Defensive, die rund um Ladislav Krizan und Kapitän Michael Wernecker in den letzten Spielen gut aufgestellt wirkte und besonders bei Standardsituationen souverän agiert.

Mögliche Revanche im Bezirksderby?

Am Wochenende wartet mit dem SK Pama nicht nur der Tabellenführer, sondern auch der Lokalrivale auf die selbstbewusste Kittseer Elf. Die Vorzeichen der Begegnung könnten nach einer 2:3-Niederlage in der Hinrunde mit dem Siegestreffer für den SK Pama in der Nachspielzeit kaum brisanter sein.

Im Duell der beiden bislang besten Rückrundenvereine muss Kittsee auf den gesperrten Winterneuzugang Marian Timm verzichten. Dennoch ist man zuversichtlich, dass der erste Sieg gegen den SK Pama seit fast drei Jahren gelingen kann.