Neusiedler sind Reif für das Play-off. Die Neusiedler Tischtennis-Asse haben für die zweite Saisonhälfte ein klares Ziel: den Einzug in das Play-off.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 02. Januar 2021 (02:57)
Der Kurs stimmt. Michael Seper und der UTTC Neusiedl nehmen Kurs Richtung Play-off.
Bundesliga

Zum Ende der Herbstmeisterschaft machte der UTTC Neusiedl noch einen großen Sprung in Richtung Play-off. „Auf dem sechsten Platz kann man ruhig überwintern“, freut sich Vorstandsmitglied Gabriele Enz über die Leistung ihrer Jungs.

Für den Einzug in die Entscheidungsphase der Liga müssten die Neusiedler bis zum Ende des Grunddurchgangs den jüngst eroberten sechsten Rang verteidigen. Nach der enorm starken letzten Runde stehen die Chancen dafür nicht schlecht.

„Wir sind mit der aktuellen Situation sehr zufrieden“, so Enz. Gemeint ist freilich nicht die Corona-Situation, die den Großteil ihres Vereins zur Untätigkeit zwingt. Für die Bundesliga-Truppe läuft es allerdings wie am Schnürchen.

Wie das Play-off heuer abläuft, ist bisher noch nicht geklärt, nachdem erstmals in neuem Modus gespielt wird. Komme was wolle, in Neusiedl sieht man sich gut gerüstet für die kommenden Herausforderungen und langfristig solide aufgestellt. „Wir sind die einzige Mannschaft der Liga, die sich traut mit zwei Nachwuchsspielern zu starten“, erklärt Enz stolz. Neben Lokalmatador Phillip Enz zählt auch der Oberwarter Michael Seper zu den Stützen des Teams. Gemeinsam mit Legionär Krisztian Szabo sind die Weichen für die Zukunft gestellt, ihren Zenit haben Seper und Enz noch nicht erreicht. Sollte also heuer der Traum vom Play-off platzen, ist man für die kommenden Jahre in Neusiedl dennoch bestens gerüstet.