Katzler kehrte rasch zum ASV Deutsch Jahrndorf zurück. SF Berg (NÖ) vergaß, den Routinier anzumelden. Er bleibt daher doch noch dem ASV Deutsch Jahrndorf.

Von Martin Plattensteiner. Erstellt am 01. August 2020 (02:45)
Doch kein Abschied.Der SF Berg verpasste die Anmeldung von Mario Katzler (in rot) an den Niederösterreichischen Fußballverband zu schicken. Nun kickt der Routinier doch weiter beim ASV Deutsch Jahrndorf.
BVZ

Kurioses Comeback beim Team von Trainer Rene Hoffmann: Routinier und Allrounder Mario Katzlers Wechsel zum SF Berg hat nämlich nicht geklappt. Der NÖ-Klub hatte eigentlich großes vor, wollte zur 100-Jahr-Feier im kommenden Jahr aufgeigen. Und das hauptsächlich mit heimischen Kickern aus der Umgebung.

Bürokratischer Fehler verhinderte Transfer

Darunter auch Katzler, der seinem Ex- und jetzt Neo-Klub vor einem Monat den Abschied verkündete — er suche eine neue und letzte sportliche Herausforderung ehe er die Packler an den Nagel hängen wird.

„Das kann er jetzt bei uns machen“, so ASV-Coach Hoffmann, der sich über die ungewollt überraschende Verstärkung mächtig freut. Doch was war passiert? Berg hatte in der Übertrittszeit vier neue Kicker verpflichtet, im Online-System auch eingetragen, aber nicht an den Niederösterreichischen Fußballverband weitergeschickt. Es fehlten also vier Klicks zum Glück. In Berg spricht man nach dem Fehler schon vom Abstiegskampf. Drei „heimgeschickte“ Legionäre (darunter der Ex-Gattendorf-Spieler Kristian Brunczivik) sollen jetzt reaktiviert werden.

In Deutsch Jahrndorf sieht man der neuen Saison nun um ein Eck gelassener entgegen. „Alle wissen, was wir an Katzler haben“, so Hoffmann weiter. Unverhofft kommt zwar nicht wirklich oft — doch aus Sicht des ASV diesmal sehr gelegen.