Pamhagen: Probe-Kandidaten stellen sich vor. Pamhagens Obmann Reinhard Csida checkt schon mehrere Spielerangebote vor dem Trainingsstart.

Von Martin Plattensteiner. Erstellt am 10. Januar 2021 (00:15)
Oliver Thüringer (r.) und Martin Weinhandl werden in Zukunft wohl mit dem einen oder anderen neuen Mitspieler über Treffer jubeln.
BVZ

Die fußballfreie (oder fußballbefreite) Zeit wird in Pamhagen genutzt: Obmann Reinhard Csida hat sich auf Spielersuche begeben. Die Offensive war ein laues Lüfterl – hier soll der Hebel hauptsächlich angesetzt werden. Ihm ist aber klar, dass die zurzeit von Managern angepriesenen Spieler oft mehr versprechen, als sie dann halten können. Im Vorjahr war man knapp vor Ende der Transferperiode unter Zugzwang und Zeitdruck.

Es ist somit kein Geheimnis, dass man mit Stürmer Gabor Rigo alles andere als zufrieden ist. Bislang stellten sich drei Kicker in Pamhagen vor. Ein Angreifer und ein Österreicher waren schon vor längerer Zeit da, beide konnten sich kaum empfehlen. Ein slowakischer Spieler – mit einer ausgezeichneten Trefferquote – soll erst am Freitag da gewesen sein.

Vergangenen Samstag kam ein Wiener mit Migrationshintergrund, der aber eher defensiv eingesetzt werden könnte.

Csida: „Wir können aussuchen“

„Dem ist die Fahrerei zu viel“, erklärt Csida. Der Obmann sieht sich auch nach Weihnachten weiter um. „Ich nutze die Zeit“, so Csida. „Wir können aussuchen.“

Gelassen sieht Trainer Hans Thüringer den Verhandlungen zu. Er möchte erst einmal wissen, ob und wann es weitergeht. „Ich bin schon froh, wenn ich endlich die Vorbereitung planen kann. Ich denke da positiv, Ende Jänner sollte es losgehen, abwarten.“

Trauerfall beim UFC Pamhagen

Leider gab es vor den Feiertagen auch eine traurige Nachricht beim UFC Pamhagen zu vermelden. Die UFC-Familie trauert um den langjährigen Funktionär Johann Egyhazi, der unerwartet im 59. Lebensjahr verstorben ist.