Erstellt am 08. August 2018, 08:34

von Thomas Steiger

Uni-Games in Portugal: „War eine tolle Erfahrung“. Die Neusiedlerin Stefanie Kremener war beim Event in Portugal dabei und berichtet von großartigen Erlebnissen.

Die Neusiedlerin Stefanie Kremener (stehend, 2.v.r.) war bei den European Universities Games für Österreich im Einsatz.  |  zVg

Die „European Universities Games“, oder auch Europameisterschaften der Universitäten, fanden heuer im portugiesischen Coimbra statt.

Neben tausenden Athletinnen und Athleten vieler Sportarten, war auch eine Sportlerin aus dem Burgenland dabei. Die Neusiedlerin Stefanie Kremener vertrat Rot-Weiß-Rot mit dem Damenteam im Fußball. „Wir hatten mit unserer Auslosung bisschen Pech. Hatten eine schwere Gruppe und leider hat sich nach dem zweiten Spiel unsere Torfrau verletzt. Und ein Spiel drauf auch noch eine weitere Spielerin – und somit wurde es dann schwer, weiterzukommen“, schilderte Kremener.

Am Ende belegte man Platz sieben unter zwölf Teams. „Aber alleine die Erfahrung, bei so einem großen Event mit so vielen Unis dabei zu sein, war wirklich großartig. Wir konnten wirklich sehr viel aus Portugal mitnehmen, es war eine schöne und lehrreiche Zeit“, so Kremener weiter, die abschließend auch das komplette Event lobte: „Das Turnier war wirklich super. Es war echt top organisiert und gut aufgebaut, Kompliment. Das waren unvergessliche Tage für mich und uns.“