1. Klasse Nord: Michlits hört auf. Alois Michlits geht in die Fußballpension. Markus Tschida wird nun alleiniger Cheftrainer beim FC Illmitz.

Von Lukas Leier. Erstellt am 05. Juni 2021 (02:05)
440_0008_8094334_eis22fr_michlits_3sp.jpg
Alois Michlits tritt als Illmitzer Betreuer ab und überlässt nun Markus Tschida das Kommando.
BVZ

Es hatte sich schon angekündigt, nun ist es soweit: Alois Michlits wird in die „Fußballpension“ gehen und steht nun dem FC Illmitz nicht mehr als Trainer zur Verfügung. Es handelt sich dabei um seinen zweiten Rücktritt. Bereits 2015 wollte er eigentlich seine Trainerkarriere beenden, wie er erzählte: „Nach den Jahren in der Akademie war ich ausgelaugt und wollte eigentlich nichts mehr mit dem Fußball zu tun haben.

Es kostete enorm viel Kraft jahrelang neben dem Vollzeitjob noch drei-, viermal in der Woche zu trainieren und dann am Wochenende nach Salzburg, Kärnten und so weiter zu fahren.“ Dennoch kehrte er für seine zwei Herzensvereine noch einmal aus dem Ruhestand. So übernahm er zweimal den USC Wallern interimistisch und auch ein Engagement beim FC Illmitz folgte noch einmal.

Tschida übernimmt nun das alleinige Kommando

Dieses hätte eigentlich bereits im vergangenen Sommer enden sollen, aber aufgrund der Pandemie half Michlits noch ein Jahr aus. „Die Tätigkeiten in Wallern und Illmitz waren sowas wie Freundschaftsdienste für Vereine, die mir einfach am Herzen liegen. Nun ist aber endgültig Schluss. Es fehlte einfach am Ende die hundertprozentige Motivation. Ich freue mich nun einfach auf den Platz gehen zu können und ohne Sorgen mit meinen Freunden zuzuschauen und ein Bier mit ihnen zu trinken währenddessen“, so der scheidende Trainer zu seiner Zukunft.

Nachfolger sei "Optimallösung"

Seinen Nachfolger bezeichnet Michlits übrigens als Optimallösung. Markus Tschida wird nun endgültig zum Cheftrainer befördert. Er durfte bereits gemeinsam mit dem Neo-Fußball-Pensionisten Erfahrungen in der Betreuung sammeln und kennt daher die Mannschaft bestens.

Doch was ist das Ziel des FC Illmitz in der kommenden Saison? Obmann Wilhelm Haider beantwortete diese Frage: „Wir wollen vorerst vorne mitspielen und schauen dann, was passiert. Keiner weiß, wie es nach der langen Corona-Pause aussieht. Ich möchte mich auch recht herzlich bei Alois für seine Tätigkeit bedanken.“ Der Trainingsauftakt für den neuen Chefcoach Markus Tschida fand am Dienstag statt.