Kittsee hat noch nicht genug. Der SC Kittsee geht als Tabellenführer in das richtungsweisende Frühjahr und vertraut im Titelkampf auf bewährte Kräfte.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 21. Februar 2018 (10:12)
Trotz Konkurrenz und Kälte: Kittsees Trainer Stefan Horny will die Tabellenspitze nicht mehr verlassen.
BVZ

Eine Derbytour zur Vorbereitung: Deutsch Jahrndorf, UFC Pama und der SK Pama sind die nächsten Gegner von Tabellenführer SC Kittsee. „Da müssen wir immerhin nicht weit fahren“, so Sektionsleiter Dieter Valentin. Während es sich dabei aktuell noch um Freundschaftsspiele gegen die Lokalrivalen handelt, soll es nächste Saison auch im Liga-Alltag zu diesen Duellen kommen.

Der SC Kittsee steht zur Halbzeit an der Tabellenspitze der 1. Klasse Nord. Für viele Konkurrenten bereits der klare Favorit vor Saisonbeginn, setzte sich die Elf von Trainer Stefan Horny bereits zum Auftakt nach sieben Spielen ohne Niederlage an die Spitze. Auch im weiteren Saisonverlauf ließ sich die Konkurrenz nicht abschütteln. Die Testspiele sollen daher die Mannschaft dabei auf die direkten Duelle gegen die Mitstreiter vorbereiten.

Die Auswärtsbilanz trübt den Herbst

„Wenn du jetzt Erster bist, dann willst du natürlich auch im Frühjahr Erster bleiben“, formuliert Valentin das klare Ziel der zweiten Saisonhälfte. Für die Mission Aufstieg vertraut der Verein daher dem bisherigen Kader, große Umbrüche am Spielersektor waren in Kittsee kein Thema. „Danach haben wir nicht wirklich den Bedarf gehabt“, so der Funktionär.

Trotz der großen Ambitionen ist der Aufstieg keine Selbstverständlichkeit: Die letzte Partie gegen Breitenbrunn ging mit 3:5 verloren, zudem warnt Valentin vor den ersten Partien der Rückrunde: „Für uns eine schwere Auslosung, da wir sowohl gegen Nickelsdorf als auch gegen St. Georgen auswärts spielen müssen.“ Bei Gastspielen hat Kittsee Aufholbedarf: Im vergangenen Herbst konnte man nur eine der sechs Partien in der Fremde gewinnen.