Schwimm-Asse Grabowski und Guttmann in Bestform. Die Bezirks-Starterinnen Lena Grabowski und Elena Guttmann waren in der Schweiz und in den Niederlanden einmal mehr obenauf.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 17. April 2019 (02:45)
Screenshot/Guttmann
Die Weidenerin Elena Guttmann, für den SVS Schwechat am Start, feierte in Eindhoven ihren ersten Sieg bei einem Europacup-Event.Screenshot/Guttmann

Die besten Junioren-Schwimmer aus elf Nationen trafen sich beim Multinations Meeting in Sursee in der Schweiz. Die Parndorferin Lena Grabowski reiste mit dem österreichischen Junioren-Nationalteam an und glänzte in Hochform.

zVg
Die Parndorferin Lena Grabowski reiste mit dem österreichischen Junioren-Nationalteam an und glänzte in der Schweiz in Hochform.

Die Athletin der Schwimmunion Neusiedl am See (SUNS) siegte sensationell in allen drei Rückenbewerben. Über ihre Paradestrecke, die 200 Meter, war sie eine Klasse für sich. Sie schlug dreieinhalb (!) Sekunden vor ihrer Konkurrenz an. Ihre Zeit von 2:11,63 Minuten bedeutete nicht nur neuen Meeting-Rekord, Grabowski unterbot neuerlich ihren eigenen österreichischen Rekord um eine Hundertstel Sekunde und bestätigte das WM-Limit.

„Ich finde es echt cool, dass ich momentan so exakt meine Bestzeiten schwimme“, freut sich Grabowski über die Top-Zeit. Erst Ende März stellte sie ihren österreichischen Rekord auf. Mit den Siegen über 50 und 100 Meter Rücken setzte die 16-Jährige dem äußerst erfolgreichen Wochenende in der Schweiz die Krone auf.

Guttmann siegte bei Europacup-Event

Ähnlich herausragend verlief das Wochenende für eine andere Top-Athletin aus dem Bezirk: Die Weidenerin Elena Guttmann, für den SVS Schwechat am Start, feierte einen ganz besonderen Sieg. Sie konnte beim LEN Swim Cup in Eindhoven erstmals ein Europacup-Event gewinnen. Über 200 Meter Brust verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit um 2,3 Sekunden und gewann das Finale in 2:30,10 Minuten.

„Vor so einer Kulisse als Sieger aus dem Wasser zu steigen und unmittelbar den Siegerscheck überreicht zu bekommen, ist schon sehr cool. Wir haben zuletzt speziell die 200 Meter im Training forciert - mit dem entsprechenden Resultat nun in Eindhoven“. Über 100 Meter ging es ebenfalls ins A-Finale. Mit 1:10,63 wurde sie Fünfte.